92 Works

Wofür es sich zu leben lohnt

Monika Datterl, Robert Deinhammer, Wilhelm Guggenberger & Claudia Paganini

Tracking How Words Changed Meaning over Time

Adam Jatowt
Blog posting about an online service developed to track the history of words.

Politikwissenschaftliches Arbeiten: Eine Einführung

Franz Eder

Zur Konstitution des Ornaments in der Architektur: Historiografie, Gegenwart und Morphologie

Peter Massin
This dissertation investigates ornament as an object in architecture and examines its historiographical and contemporary constitution in design practice. The Vitruvian description of ornament forms the starting point for the historiography of ornament and its intellectual capacities. The rediscovery of his work during the 15th century sparked an intensive theoretical debate that lasts until today. Following Winckelmann’s disruption of the arts in the mid-18th century ornament transformed into a determining part of the architectural discourse...

COVID-19: Strategien der Schulentwicklung in der Krise : Ergebnisse einer Schulleitungsbefragung in Österreich

Livia Jesacher-Rößler & Esther Dominique Klein

Metadaten

Susanne Blumesberger
Im HRSM-Projekt e-Infrastructures Austria Plus widmete sich das Arbeitspaket "Metadaten" der Beschreibung von Forschungsdaten im Sinne der FAIR-Prinzipien.

Migrants turn cities at the crossroads into “Transient Urban Spaces”

Benjamin Etzold

Comparison of the DMP tools RDMO, DMP Roadmap and Data Steward Wizard

Thomas Haselwanter, Tomasz Miksa & Heike Thöricht

ORCID: Member API oder Public API?

Paloma Marín-Arraiza

Forschungsdatenmanagement an der Wirtschaftsuniversität Wien

Michael Katzmayr & Thomas Seyffertitz

Der Ablageprozess von Forschungsdaten und was von Zenodo gelernt werden kann

Thomas Haselwanter & Heike Thöricht

Sustainability through or despite of digitalisation?

Martina Fromhold-Eisebith

Institutionelle Repositorien für Forschungsdaten

Thomas Haselwanter & Heike Thöricht
Im HRSM-Projekt e-Infrastructures Austria Plus widmete sich das Arbeitspaket "Institutionelle Repositorien für Forschungsdaten" einem beispielhaften Auswahlprozess für institutionelle Repositorien.

The storage process of research data and what can be learned from Zenodo

Thomas Haselwanter & Heike Thöricht

Kennzeichnung barrierefreier Dateien - eine Zusammenstellung am Beispiel MARC21 und MODS

Sonja Fiala

Die Systemgestaltung durch das Europäische Parlament: eine Analyse der EURATOM Verträge

Philipp Umek
Das Europäische Parlament ist als einzig direkt gewähltes Organ der Europäischen Union ein zentraler institutioneller Akteur und gestaltet die Europäische Union entscheidend mit. Ich erforsche die Entwicklung der EURATOM-Verträge um zu erklären, wie diese Verträge die Gelegenheitsstrukturen des Europäischen Parlaments zur Systemgestaltung geprägt haben. Das Ziel meiner Forschung ist, die Möglichkeiten des Parlaments zur Beeinflussung und Mitgestaltung der Europäischen Integration in diesem Bereich zu erklären, indem ich die EURATOM-Verträge von 1957 und 2012 analysiere. Die...

Multi-Level Governance in Mobility and Transport within the EU-Strategy for the Alpine Region (EUSALP) - GOV.MO.TALP

Andreas Maurer, Melanie Plangger, Kief Albers, Luca Clavadetscher, Anna Santolin & Philipp Umek

Stärkere Integration - mangelnde Legitimation? : der Einfluss des Europäischen Parlaments auf die WWU-Governance seit Beginn der Euro-Krise am Beispiel des Six-Packs und Fiskalpakts

Thomas Walli
Im Bereich der Wirtschafts- und Währungsunion wurden seit Ausbruch der Finanz- und Eurokrise 2008/09 mehrere Veränderungen implementiert und zahlreiche Maßnahmen umgesetzt, um die engere Koordinierung der Wirtschafts- und Fiskalpolitik der europäischen Mitgliedstaaten zu gewährleisten. Die Kritik, dass es dieser neuen Art von Governance in der Wirtschafts- und Währungsunion durch mangelnde parlamentarische Beteiligung an demokratischer Legitimität fehle, übersieht die Möglichkeiten der Einflussnahme und Mitwirkung des Europäischen Parlaments in der europäischen Gesetzgebung, die auch bei den Gesetzestexten...

Do Treaties matter? Der Einfluss des Europäischen Parlaments auf die Handelsabkommen der Europäischen Union vor und nach dem Reformvertrag von Lissabon

Franz Kurz
Die vertraglichen Außenhandelsbeziehungen gelten als „schärfste Waffe“ im außenpolitischen Arsenal der Europäischen Union und werden bisweilen kontrovers diskutiert (Stichwort: TTIP). In der Literatur wurde mehrfach prognostiziert, dass der Vertrag von Lissabon (2009) hier Veränderungen im Sinne einer „Politisierung“ von Handelsabkommen schaffen könnte; detaillierte empirische Studien fehlten aber bislang. In der vorliegenden Arbeit soll die Frage beantwortet werden, ob der Vertrag von Lissabon tatsächlich eine derart weitreichende Umgestaltung der Aushandelsbeziehungen zur Folge hatte. Die Beantwortung dieser...

Designing the Monodomain Model with ANNs

Sébastien Court
Blog posting on how differential equations are fitted to cardiac data using artificial neural networks (ANNs).

Alpine Nachhaltigkeit auf Hütten (ANAH). Wissenschaftlicher Projektbericht

Jutta Kister, Yvonne Lesewa, David Segat & Jessica Balling
This project report presents the research approach, procedures and results of the project "ANAH – Alpine Nachhaltigkeit auf Hütten". This is a research cooperation between the Institute of Geography at the University of Innsbruck and the Munich Section of the German Alpine Club (DAV) e.V., run from January 2020 to June 2022. The ANAH project comprised the development of a process-oriented sustainability monitoring tool, consisting of targets and indicators, on the topic of sustainable hut...

Being Human. Bridging the Gap between the Sciences of Body and Mind

Gerhard Medicus
What makes humans human? How are body and mind connected, and how are the sciences of the body connected with the sciences of the mind? Evolution has left its marks on the body and the soul. For this reason, the accumulated evolutionary knowledge is a useful and indispensable underpinning for the human sciences, which continue to epitomise the body-mind problem through the separation of the natural sciences and the humanities. Based on this insight, a...

Was uns Menschen verbindet: Angebote zur Verständigung zwischen Natur-, Kultur- und Geisteswissenschaften

Gerhard Medicus
Um unser Verständnis für das menschliche Verhalten zu erweitern, bedarf es vielfältiger wissenschaftlicher Zugänge. Die Verknüpfung von Wahrnehmen, Fühlen, Bewerten, Denken und Verhalten ermöglicht es, tiefere Einblicke zu erlangen. In vorliegendem Buch wird insbesondere auf Lernen und Kultur, Intellekt und Ich-Bewusstsein, Familie und soziale Gefüge, Aggression und Rangordnung, Moralfähigkeit, Humanität und Würde eingegangen. Widersprüchliche Positionen zu den Unterschieden zwischen den Geschlechtern und zu politischem Urteilen und Wirken finden eine mögliche Erklärung. Das Buch bietet alltagspsychologische...

Anwendungsszenarien für Forschungsdatenrepositorien

Thomas Haselwanter & Heike Thöricht

Zum Umgang mit Metadaten an der ÖAW: Eine erste Annäherung

Veronika Gründhammer & Yukiko Sakabe

Registration Year

  • 2022
    15
  • 2021
    19
  • 2020
    27
  • 2019
    31

Resource Types

  • Text
    80
  • Book
    4
  • Journal
    3
  • Collection
    1
  • Conference Proceeding
    1
  • Dissertation
    1
  • Report
    1
  • Software
    1

Affiliations

  • University of Innsbruck
    33
  • Universität Innsbruck
    22
  • TU Wien
    7
  • University of Vienna
    6
  • Vienna University of Economics and Business
    5
  • German Development Institute
    2
  • University College London
    2
  • //ror.org/03prydq77:University of Vienna
    1
  • Ghent University
    1
  • Catholic University of Eichstätt-Ingolstadt
    1