1,772 Works

Organisierte Kriminalität und Wohnungseinbruch: Tatorte und Tatbegehungsmuster

Anna Isenhardt, Arne Dreißigacker, Gina Rosa Wollinger & Louisa Johanningmeier
Der vorliegende Beitrag basiert auf einer quantitativen Aktenanalyse von 25 in Deutschland geführten Strafverfahren aus den Jahren 2013 bis 2016, die von den zuständigen Ermittlungsbehörden als Organisierte Kriminalität (OK) im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl definiert wurden. Ziel der hier vorgestellten Analyse war es, die Art der Tatobjekte, die geografische Verteilung der Tatorte, die räumliche Distanz zwischen Tatorten und ermittelten Meldeadressen der Täterinnen und Täter sowie die Zeiträume der begangenen Wohnungseinbrüche zu untersuchen. Im Ergebnis zeigte sich,...

Vorurteilskriminalität: Ergebnisse der Dunkelfeldstudien der Landeskriminalämter Niedersachsen und Schleswig-Holstein 2017

Arne Dreißigacker, Lars Riesner & Eva Groß
Der Beitrag stellt die Ergebnisse eines umfassenden Sondermoduls zu vorurteilsgeleiteter Kriminalität innerhalb der Befragungen zu Sicherheit und Kriminalität der Landeskriminalämter Niedersachsen und Schleswig-Holstein im Jahr 2017 vor. Nach einer kurzen Beschreibung des methodischen Vorgehens wird über das Ausmaß, die Beschaffenheit und die Verteilung der Opferwerdung durch vorurteilsmotivierte Kriminalität in der Allgemeinbevölkerung der beiden Bundesländer (N=29.684) berichtet. Darüber hinaus wird auf das Anzeigeverhalten, die Folgen der Tat sowie auf das Vertrauen in die Polizei eingegangen. Zu...

Behördliche Routinen der Stigmatisierung von Frauen als 'Asoziale'

Helga Amesberger & Brigitte Halbmayr
Der Beitrag widmet sich der Konstruktion der ‚asozialen Frau‘ durch die nationalsozialistischen Behörden und der darauf aufbauenden Verfolgung. Deren Intention, Ablauf und Auswirkungen wird am Beispiel Wien dargestellt. Da es bis Kriegsende keine gesetzlich verbindliche Definition von ‚gemeinschaftsfremd‘ bzw. ‚asozial‘ gab, war der Ermessensspielraum der Behördenhoch. Im Mittelpunkt steht daher der „Apparat“ im Sinne eines „Macht-Wissen-Komplexes“ (Terkessidis in Anlehnung an Foucault), der für die Implementierung geschaffen wurde, wie etwa die Einrichtung von ‚Asozialenkommissionen‘ und die...

Die Aussagepflicht von Opfern von Menschenhandel als Verstoß gegen die Schutzpflichten des Staates und als Hindernis der Strafverfolgung?

Katharina Beclin
Die Überlastung von Strafverfolgungsbehörden hat zur Folge, dass häufig auf umfassende Beweiserhebungen verzichtet wird bzw. werden muss, sodass es auch in sensiblen Verfahren, wie jenen zu Ausbeutungs- oder Menschenhandelsvorwürfen oft "Aussage gegen Aussage" steht. Damit lastet die "faktische Verantwortung" für eine erfolgreiche Strafverfolgung aber auf dem "schwächsten Glied", dem Opfer. Dieses befindet sich nicht nur regelmäßig in einer prekären Lebenssituation, sondern oft auch in einem Abhängigkeitsverhältnis zu dem oder den Tatverdächtigen. Aus diesen Gründen, aber...

Männer als Betroffene von Menschenhandel: Anforderungen an den Opferschutz, Belastungsfaktoren im Strafverfahren und Chancen durch Prozessbegleitung für Betroffene

Manfred Buchner
Dieser Beitrag untersucht spezifische Anforderungen an den Opferschutz für Männer als Betroffene von Menschenhandel und nimmt Bezug auf die Praxis der österreichischen Opferschutzeinrichtung MEN VIA. Es wird auf die Frage eingegangen, welche Maßnahmen und institutionelle Strukturen für einen effektiven Opferschutz erforderlich sind. Zudem werden Ergebnisse aus der kritischen Männerforschung in ihrer Bedeutung für eine gendersensible psychosoziale Arbeit mit gewaltbetroffenen Männern dargestellt und Zusammenhänge zwischen den Rechten von Verbrechensopfern, Empowerment und Bewältigung von widerfahrener Gewalt und...

Täter-Opfer-Statuswechsel im Jugendalter. Forschungserkenntnisse aus qualitativen Interviews mit Jugendlichen

Annemarie Schmoll
Die kriminologische Forschung gibt Hinweise darauf, dass ein beträchtlicher Anteil der jungen Menschen, die mit Gewaltstraftaten auffällig werden, auch Opfererfahrungen aufweisen. Diese Verschränkung von Delinquenz und Viktimisierung – der so genannte Täter­-Opfer-Statuswechsel – verweist auf bislang wenig bekannte persönliche und situative Problemlagen, die sich in ihrer Wechselwirkung gegenseitig verstärken können. Die Täter-Opfer-Zusammenhänge werden am Beispiel von Erfahrungen physischer bzw. psychischer Gewalt im Jugendalter – als Täter und Opfer – beleuchtet: Hierfür wurde eine Sekundäranalyse von...

Nationalsozialistische Wiederbetätigung: Strafen oder alternative Verfahrenserledigung?

Alois Birklbauer & Josef Landerl
Infolge der Gräueltaten durch die Nationalsozialisten wurde in Österreich unmittelbar nach Kriegsende das Verbotsgesetz beschlossen, das jegliche Betätigung im nationalsozialistischen Sinne untersagt. Das Gesetz wurde inzwischen mehrfach novelliert. Der vorliegende Beitrag behandelt ausgewählte Aspekte des Verbotsgesetzes sowie überblicksmäßig die Anzeige- und Verurteilungspraxis im Zeitverlauf. Weiters wird das Projekt „3g VerbotsGesetz“ vorgestellt, das es für junge Menschen ohne gefestigtes nationalsozialistisch-ideologisches Fundament durch einen Besuch der KZ-Gedenkstätte Mauthausen eine Auseinandersetzung mit dem Ort und seiner Geschichte ermöglicht...

Qualitative (De-) Radikalisierungsforschung – Hindernisse und Potenziale

Katharina Leimbach
Der vorliegende Beitrag widmet sich methodischen Fragen, die ganz allgemein im Kontext qualitativ-kriminologischer Forschung entstehen können und konkretisiert dies anhand von Beispielen einer Interviewstudie zum Thema rechts- extremistischer und islamistischer Radikalisierung. Es erfolgt zunächst ein kurzer und problematisierender Überblick über die bisherige qualitative Radikalisierungsforschung. Der Kern des Beitrages besteht in der Veranschaulichung methodischer Entscheidungen, die während des Forschungsprozesses zur Durchführung der Interviews getroffen werden mussten. Am Ende des Beitrages werden neben Lösungsvorschlägen weitere Fragen aufgeworfen....

Vergleichende Literaturanalyse zu psychoaktiven Pflanzen für den Schulunterricht

Vanessa Tanja Trnka
In the framework of the present study, comparative analyses of published data on important Austrian psychoactive plants, cultivated and from the wild, were carried out and discussed. The families of Solanaceae, as well as of Can-nabaneceae and Papaveraceae, are in the focus of this work, with aspects such as historical use and physical and psychic effects being elaborated. In addition, data are given for distinguishing between toxic and non-toxic species to show the danger of...

Der \"Gender Gap\" bei der Lebenserwartung - warum Frauen länger leben und Männer früher sterben

Simone Mantler
In dieser Diplomarbeit wird der Frage nachgegangen, welche Erklärungen es für den Gender Gap der Lebenserwartung gibt und in welchem Ausmaß biologische im Vergleich zu verhaltensbedingten Faktoren verantwortlich sind. Weiters wird ein Zusammenhang zwischen der Größe der Differenz zwischen Männern und Frauen und der Höhe der allgemeinen Lebenserwartung und dem Entwicklungsstand eines Landes hergestellt. Zu Beginn der Forschungsarbeit steht die Hypothese, dass das jeweilige Verhalten eines Individuums einen größeren Einfluss auf die zu erwartende Lebensdauer...

Wie wohnt Wien?

Julia Dotzauer
In europäischen Sozialstaaten ist ein zentraler gesellschaftspolitischer Anspruch die Verteilungsgerechtigkeit in einer Gesellschaft. Die folgende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage nach der Verteilungsgerechtigkeit in Wien anhand der Wohnfrage. Wie ist Wohnraum verteilt und wie ist die Wohnungs- und Sozialpolitik der Gemeinde Wien bezüglich Kriterien der Verteilungsgerechtigkeit zu beurteilen? Aufbauend auf einer vertieften Auseinandersetzung mit dem Begriff der Verteilungsgerechtigkeit sowie der Beschreibung dreier theoretischer Ansätze von John Rawls, Robert Nozick und Amartya Sen werden Kriterien...

Chance dk:RU

Mathias Steiner
In einem ersten Schritt stellt die Diplomarbeit kurz den aktuellen Forschungsstand zu überkonfessioneller Religionspädagogik im deutschsprachigen Raum sowie die wichtigsten diesbezüglichen Modelle in Auswahl vor. Diese stellen die Basis für das Modell des dk:RU dar. Dabei sollen zentrale Ansprüche und Schwierigkeiten aber auch Möglichkeiten, die sich aus diesen Unterrichtsformen ergeben, aufgezeigt werden. Den eigentlichen Hauptteil der Arbeit stellt in weiterer Folge eine ausführliche Lehrplansynopse dar. Auf Basis sowohl einschlägiger Literatur zu Lehrplananalysen als auch in...

Soziales Lernen im Unterrichtsfach Bewegung und Sport

Paul Krampf
In the context of physical education and “social learning” there is a scientific discourse. In this discourse there are different scientific perspectives that were used to approach “social learning” in physical education. Why “social learning” can take place in physical education, and what defines the difference between it and socialization will be discussed in the beginning of this thesis. The presentation of common approaches and theories towards “social learning” and physical education should present a...

Nicht-pathologische Zwanghaftigkeit in der Bevölkerung

Rafaela Knöttner
Aim. Previous research showed, that obsessive or intrusive thoughts are widely spread over general population. There seems to be a spectrum going from non-pathological obsessive thoughts over to clinical relevant ones. Most of the recent research focuses on OCD respectively subclinical OCD and shows the influence those obsessive thoughts have on areas of life like health-related quality of life, mindfulness, coping as well as alcohol consumtion and smoking behavior. The influence of obsessive thoughts and...

Die Entwicklung der Psychiatrie vor Sigmund Freud

Lisa Raberger
This diploma thesis is concerned with the development of psychiatry in the 18th and 19th century. The focus lies on the emergence of different psychiatric institutions in Vienna and their progress. As part of this discussion, the development of psychiatry as a science and establishing its own medical discipline is also examined. Proceeding from several research questions, this thesis is written on the basis of literature research and the analysis of various reports on psychiatric...

Zwischen Pfadabhängigkeit und Kampfprodukt

Alexander Schinagl
Die Arbeit widmet sich der Frage, wie immanente Entwicklungslogik und gesellschaftliche Kämpfe ineinandergreifen und so die historisch-konkreten Formen des Kapitalismus hervorbringen. Dabei wird das Verhältnis von „Pfadabhängigkeit“ und „Kampfprodukt“ anhand einer Periodisierung und Typologisierung der kapitalistischen Entwicklung untersucht. Darauf aufbauend wird ein Analysemodell, sowohl für die Untersuchung einer konkreten Gesellschaftsform, als auch der in ihr wirkenden Akteur*innen entworfen. Die entwicklungslogische Pfadabhängigkeit wird über den Begriff des „Entwicklungsrahmens“ gefasst und anhand bereits angestellter empirischer Untersuchungen der...

Veränderung der Verbindlichkeit beim Lernen (\"engagement\") bei SchülerInnen durch die Implementierung von Universal Design for Learning (UDL)

Marlene Reichhold
This master´s thesis discusses the inclusive concept Universal Design for Learning with a focus on engagement. The scientific work is based on the following research question: “How does the engagement of pupils through the implementation of the model Universal Design for Learning (UDL) change?” In order to answer the research question, a literature-based approach of developments in the school sector and of the Universal Design for Learning is taken. Based on this theoretical knowledge an...

Erhebung zu Erwartungen von Studierenden der Mathematik an die Einführungsveranstaltungen

Dominik Tonn
Der Studienbeginn in Mathematik ist für viele Studierende gleichzusetzen mit dem Eintritt in eine neue Welt. Viele scheitern daran. Dieses Phänomen ist zwar gut erforscht, allerdings stets aus der Perspektive der Lehre oder anhand von Wissenstests. Diese Erhebung lässt im Gegensatz dazu die Studierenden zu Wort kommen und erkundet, mit welchen Vorstellungen und Erwartungen sie in das Studium zu gehen, um darauf basierend Anregungen für die Lehre zu generieren.

Dynamik unbewusster Gruppenmechanismen im Outdoor Setting

Johannes Oberheinrich
This paper studies the adaptation of the unconscious parts of group dynamics through an outdoor training. After a planned outdoor training of a school class with pupils between 11-13 years interviews are conducted during the training and one year later. Furthermore, a sequence of the training is observed. The data are structured and compared with the current literature. The main interests are changes of the content and dynamics of the unconscious re-garding group-experiences among young...

Serial reversal learning in Goffin's cockatoos (Cacatua goffiniana)

Cornelia Habl
For several decades, researchers have been testing animals’ flexibility, as they need this ability to deal with changing environments. Serial reversal learning tasks were frequently used, as they provide an ideal set-up for testing behavioural flexibility comparatively. In these tasks, test subjects have to learn a rewarded stimulus which, upon reaching a learning criterion, changes contingencies (S+ becomes S-), and subjects have to adapt and relearn the rewarded stimulus. Only in recent years, after discovering...

\"Innere\" und \"äußere\" (Mehr-)Sprachigkeit aus der Sicht von Schüler_innen

Rebecca Sachau
Die Arbeit widmet sich der Frage, welche Konzepte von „innerer“ und „äußerer“ (Mehr-)Sprachigkeit Schüler_innen haben. Mittels leitfadengestützter Interviews mit vier Viertklässler_innen einer Schule im Mühlviertel wird ermittelt, welche bewussten und unbewussten Einstellungen zum Thema (Mehr-)Sprachigkeit vorhanden sind und welche soziale Bedeutung damit verbunden wird. Darüber hinaus werden die Äußerungen hinsichtlich der außersprachlich-lebensweltlichen Faktoren analysiert, um das Zustandekommen der Einstellungen zu verstehen. Gegliedert ist die Arbeit in einen theoretischen und einen praktischen Teil. Ersterer enthält Ausführungen...

Effekte des handlungsorientierten Ansatzes der Integrativen Outdoor-Aktivitäten (IOA®) auf die Kompetenz Teamarbeit bei Jugendlichen des Berufsvorbereitungslehrgangs \"Jobfit\"

Matthias Gabriel
This master thesis evaluates the impact of action-oriented learning based on integrated outdoor activities, on the competence of teamwork in adolescents with disabilities and/or other disadvantages. The target group comes from the vocational preparation course “Jobfit”, aiming to integrate young people with special needs in the labour market. Within seminars, mentors train self and social competences with the students as key skills for the labour market. One of these skills is teamwork. For this research...

Women* in mining cooperatives in Oruro, Bolivia

Isabella Szukits
Ninety per cent of all miners in the tin and mineral complex extracting sector in Bolivia work in cooperatives, autonomous associations of people working independently. The present study is a response to the lack of research about women* in this industry put in the context of (neo)extractivist theories. Women’s work and daily lives have been highly invisible in literature. Therefore, a field research and a literature review were conducted in June 2019 in Oruro. The...

Die österreichischen Schulatlanten in Vergangenheit und Zukunft

Karl Trummer
In Austria school atlases have a long tradition. Until the 1960ies they mainly consisted of physical maps. A change of paradigms in Geography in the 1970s leaving the traditional regional Geography behind and focusing attention on a thematically orientated Geography teaching brought along a tremendous increase in thematic maps and case studies. In this paper a short historical survey of Austrian school atlases is given. Furthermore the characteristic elements of analogue and digital school atlases...

Registration Year

  • 2021
    1,772

Resource Types

  • Text
    1,769
  • Collection
    2
  • Audiovisual
    1