67,116 Works

Erste Ergebnisse aus dem ReBel-Projekt zu Auswirkungen des Mentoring-Programms im Medizinstudium

Michaela Zupanic, Arndt Büssing, Jan P. Ehlers & Angelika Taetz-Harrer
Fragestellung/Zielsetzung: Bereits im Medizinstudium besteht für Studierende eine höhere Gefährdung hinsichtlich Depression und Burnout [ref:1]. Doch für eine gute Qualität in der Krankenversorgung ist sowohl die physische wie auch psychische Gesundheit der Ärzte*innen[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

PsyMent: Psychische Gesundheit – Mental Health Workshopangebote zu Umgang mit neuen Herausforderungen und psychischer Belastung im ersten Studienabschnitt Humanmedizin

Anne-Marajke Kunze & Andrea Kuhnert
Hintergrund & Zielsetzung: Medizinstudierende weisen während ihres Studiums oft stressbedingte psychische und psychosomatische Belastungssymptome auf [ref:1]. Aus eigenen Erhebungen ist bekannt, dass ein hoher Bedarf seitens der Studierenden nach gezielten Hilfsangeboten besteht,[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Screencast zur Reform des Medizinstudiums – der Weg zu kompetenzorientierter Lehre

Karolin Dospil, Katharina Mosene, Katharina Strack, Olaf Ahlers, Pascal Berberat, Martin Rudolf Fischer & Jacqueline Jennebach
Fragestellung/Zielsetzung: Die im Masterplan 2020 und im aktuellen Entwurf der neuen ärztlichen Approbationsordnung (AO) geforderten Maßnahmen zur Veränderung der Studienstruktur sowie der Ausbildungsinhalte des Medizinstudiums bedingen umfangreiche strukturelle und curriculare Anpassungen[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Chancen und Herausforderungen einer Arzneistoffliste beim Einsatz in Prüfungen der Medizin und Pharmazie

Klaus Höcherl, Steffen Lüdeke, Alexander Oksche, Roland Seifert & Jana Jünger
Einleitung: Medikationsfehler können ein schwerwiegendes Problem in der Patientensicherheit darstellen. Diese sind auch die Folge der Unübersichtlichkeit bei derzeit mehr als 100.000 Arzneimitteln mit mehr als 10.000 Arzneistoffen, die sich in Deutschland im Handel befinden. Der Einsatz einer[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Telekonsultation – die Brücke für die digitale Regelversorgung Curriculum als Vorbereitung auf die digitale Transformation im Gesundheitswesen

Martina Bischoff, Mario Sofroniou & Andy Maun
Fragestellung/Zielsetzung: Kann die Telekonsultation die hausärztliche Unterversorgung im ländlichen Bereich qualitativ hochwertig und effizient ausgleichen? Die Versorgung von Patient*innen per Telefon wird in der Schweiz und in Großbritannien seit Jahren praktiziert.[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Digitalisierung im Medizinstudium – qualitatives Meinungsbild der Studierenden aus Heidelberg

Nadine Lobmüller, Michael Weiler, Mirka Burkert, Andreas Fleig, Saskia Veronika Pante & Andreas Möltner
Fragestellung/Zielsetzung: Die Digitalisierung hat einen großen Einfluss auf die Zukunft der Medizin, weshalb sich sowohl Wissenschaftler als auch Dozierende für eine entsprechende Qualifizierung im Medizinstudium aussprechen. Studierende können so bereits im Studium bei der Ausbildung[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Global Health and Care – ein neuer Wahltrack in Würzburg zur Erweiterung des Lehrangebotes im Bereich Globale Gesundheit

Eva-Maria Schwienhorst-Stich, Karin Geffert, Nora Isberner, August Stich, Sandra Parisi & Janina Zirkel
Fragestellung/Zielsetzung: Der zunehmende Ruf nach Internationalisierung des Medizinstudiums, die steigende Anzahl der Medizinstudierenden, die einen Teil ihrer Ausbildung im Ausland absolvieren und das zunehmende Bewusstsein für die Gesundheit beeinflussende weltweite Herausforderungen, führte[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Entwicklung eines Praxiscurriculums zur Vermittlung von kompetenzbasierten praktischen Skills im Hebammenstudium: Erste Erfahrungen aus Tübingen

Joachim Graf, Claudia F. Plappert, Gabriele Kaiser, Marie-Jeannine Riefert, Ann-Kathrin Kemmler, Sina Blaschke, Stefani Schönhardt & Harald Abele
Fragestellung/Zielsetzung: Mit Verabschiedung des Hebammenreformgesetzes wird auch in Deutschland der Hebammenberuf vollständig akademisiert, was bedeutet, dass anstelle der fachschulischen Ausbildung ein Hochschulstudium tritt. Eine der Herausforderungen der Akademisierung besteht darin, [zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Mitentwickeln statt absolvieren – ein Wahlfachkonzept jenseits klassischer Medizin-Klischees

Felix Heindl, Claudia Grab-Kroll, Johanna Diedrich, Christina Schmid & Wolfgang Öchsner
Zielsetzung: Medizin gilt als lernintensives und überwiegend rezeptives Studienfach. Auch im Wahlfachbereich wird meist nach dem klassischen "Lehrer-Schüler-Prinzip“ unterrichtet, in dem Lehrende überwiegend agieren und Studierende meist nur passiv rezipieren. Eine Alternative[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Implementation of PROFILES and NKLM into interdisciplinary and interprofessional medical curricula

Olaf Ahlers, Tuija Waldvogel, Jacqueline Jennebach, Milena Höcht & Jörg Goldhahn
Learning objective: Accreditation, standardization and development of (interprofessional) medical curricula requires mapping them to outcome frameworks. Common frameworks are roles of a physician, entrustable professional activities, catalogues of learning objectives encompassing knowledge and skills[for full text, please go to the a.m. URL]

Wie wünschst du dir dein Feedback? Das neue Wissensprofil des Progress Test Medizin

Victoria Sehy, Jana Struzena & Maren März
Fragestellung/Zielsetzung: Der Progress Test Medizin (PTM) ist ein nicht-bestehensrelevanter Wissenstest für Studierende der Humanmedizin, der den Wissenszuwachs über das gesamte Medizinstudium misst [ref:1]. Er besteht aus Fragen auf Absolventenniveau und wird an der Charité[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Praktische Prüfung Händehygiene: Zu trivial für Studierende im ersten Studienjahr? Erfahrungen mit dem curricularen Pilotsemester der Ulmer Vorklinik

Astrid Horneffer, Katharina L. Zell, Pauline Kürten, Claudia Grab-Kroll & David A. C. Messerer
Fragestellung/Zielsetzung: Der NKLM definiert die hygienische Händedesinfektion (Lernziel 14b.1.1.1) als klinisch-praktische Basiskompetenz; eine Tätigkeit, die schon im Studium selbstständig und situationsadäquat in Kenntnis der Konsequenzen durchgeführt werden soll (Kompetenzstufe[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Die Freiburger Famulaturreifeprüfung: Performance der Medizinstudierenden in 6 verschiedenen Prüfungsmodulen

Julia Seyfert, Louise Vera Hilmer, Tina Rombach, Paul Brettel, Silke Jochem & Elena Hanisch
Fragestellung/Zielsetzung: An der Universität Freiburg werden seit dem WS 13/14 ein Untersuchungskurs für Medizinstudierende der Vorklinik sowie ein Famulaturreifekurs für das erste klinische Semester angeboten, nach welchem die Studierenden eine Famulaturreifeprüfung absolvieren.[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Prüfen von Gesundheitskompetenz im medizinischen Staatsexamen

Thomas Klein, Jens Hammann & Ute Teichert
Relevanz: Etwa jeder Zweite in Deutschland weist eine eingeschränkte Gesundheitskompetenz auf. Den Betroffenen fällt es schwer, gesundheitsbezogene Informationen zu finden, zu verstehen, zu beurteilen und auf die eigene Lebenssituation anzuwenden [ref:1]. Dies hat nicht nur Auswirkungen[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Bewertung einer Skala zur formativen Einschätzung des Supervisionsgrades bei Objective Structured Clinical Examinations (OSCE)

Amelie Garbe, Sebastian Oberst, Torsten Rollinger, Victoria Sehy, Sylke Langenbeck & Harm Peters
Fragestellung/Zielsetzung: Entrustable Professional Activities (EPAs) sind ein zunehmend verbreitetes Konzept in der medizinischen Ausbildung, um klinische, praktische Kompetenzen von Medizinstudierenden anhand des Supervisionsgrades einzuschätzen. Ziel der folgenden Studie ist es den Mehrwert[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Eine Tagebuchstudie zum emotionalen Erleben von Medizinstudierenden im PJ während der Ausführung von EPAs

Miriam Alexander, Ronja Behrend, Anne Franz & Harm Peters
Fragestellung/Zielsetzung: Durch Entrustable Professional Activities (EPAs) werden ärztliche Tätigkeiten und der stufenweise Lernprozess zur selbstständigen ärztlichen Praxis im Hinblick auf praktische Fertigkeiten, klinisches Wissen und berufsbezogene Einstellungen operationalisiert[ref:1].[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Strukturierte praktische Untersuchungsfertigkeiten im Fach der Frauenheilkunde

Julia Schreiner, Pauline Siebers, Eva Weber, Brigitte Strizek, Ulrich Gembruch & Florian Recker
Hintergrund: Die praktischen Untersuchungsfertigkeiten im Bereich der Frauenheilkunde werden an der Universität Bonn im Rahmen des Kursus „Grundlagen klinischer Untersuchungen“ (GKU) unterrichtet. Dabei erschweren begrenzte personelle Ressourcen sowie die Notwendigkeit zur Wahrung[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Die Zukunft der Ultraschallausbildung im Fokus des NKLM 2020

Vivian Blechschmidt & Florian Recker
Fragestellung/Zielsetzung: Die Implementierung und der Ausbau der Ultraschallausbildung im Medizinstudium (USMED) ist eine der Herausforderungen der curricularen Entwicklung. Trotz des Bedarfs an USMED, haben nur wenige der deutschen medizinischen Fakultäten ein umfassendes Ultraschall-Curriculum[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Über den Tellerrand hinaus: Studierende sehen Bedarf für die Behandlung von Schnittstellen im Medizinstudium

Felicitas Maria Schmidt, Julia Maria Eder, Lukas Salvermoser, Sven Olaf Rohr, Ameli Gerhard, Martin Fischer & Konstantinos Dimitriadis
Zielsetzung: Der Fokus des Medizinstudiums liegt hauptsächlich auf der Vermittlung von Wissen und praktischen Fähigkeiten, während der Persönlichkeitsbildung und der Entwicklung des kritischen Denkens wenig Raum gegeben wird [[link:http://www.nklm.de*http://www.nklm.de]].[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Telemedizinisch sichere und empathische Arzt-Patienten-Gespräche führen? Eine Qualifikationsmaßnahme zur telemedizinischen Versorgung unter Berücksichtigung der Bilokation in der Gesprächssituation

Stefanie Merse & Caner Kamisli
Kurzbeschreibung: Das Führen von Anamnesegesprächen ist ein wertvolles Handwerkszeug des ärztlichen Handelns. Diese sicher und empathisch führen zu können, wird von den Patient*innen erwartet und bei Ärzt*innen vorausgesetzt. Bereits im Studium der Human- und [zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Anwendung und Mehrwert digitaler Möglichkeiten in interdisziplinärer und forschungsnaher Lehre

Julian Kuhm, Holger Repp & Johannes Lang
Zielsetzung: Die notwendige Verankerung digitaler Themen im Curriculum des Medizinstudiums ist bereits vielfach diskutiert und festgestellt worden [ref:1]. Die Integration neuer Medien in bestehende Lehrangebote soll die Medizinstudenten auf die künftigen digitalen Herausforderungen der[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Medizindidaktisch begleitetes Dozieren – Tandemmoderation

Jessica Eismann-Schweimler, Martina Bischoff, Andreas Graf von Luckner & Andy Maun
Fragestellung/Zielsetzung: Um eine didaktisch ausgereifte Lehrveranstaltung zu halten bedarf es einer ausführlichen Vorarbeit: Der Stellenwert im Curriculum, das Vorwissen und die Lernziele müssen für die jeweilige Zielgruppe ebenso wie die didaktische Umsetzung herausgearbeitet [zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Ein Vorschlag für ein Rahmenkonzept zur Analyse und Förderung interprofessioneller kollaborativer Aktivitäten

Matthias Witti, Jan Zottmann, Birgit Wershofen, Frank Fischer & Martin Fischer
Das Gesundheitswesen in Deutschland steht vor einschneidenden Veränderungen durch den demographischen Wandel und erfordert neue Versorgungskonzeptionen und eine Novellierung der Zusammenarbeit aller Berufsgruppen im klinischen Alltag. In der Konsequenz fordern Positionspapiere und Strategiepläne[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Diagnostic accuracy of two commercially available rapid assays for detection of IgG and IgM antibodies to SARS-CoV-2 compared to ELISA in a low-prevalence population

Klaus Hackner, Peter Errhalt, Martin Willheim, Felix Schragel, Maria-Anna Grasl, Jasmina Lagumdzija, Waltraud Riegler, Michael Ecker, Matthias Wechdorn, Florian Thalhammer & Ojan Assadian
Background: New commercially available point-of-care (POC) immunodiagnostic tests are appearing, which may yield rapid results for anti-SARS-CoV-2 antibodies. The aim of this study was to evaluate the diagnostic accuracy of rapid antibody detection tests compared to a validated laboratory-based enzyme-linked immunosorbent assay (ELISA) and to investigate infections amongst healthcare workers (HCWs) after unprotected close contact to COVID-19 patients. Methods: Blood serum and whole blood of 130 participants were tested with NADAL® COVID-19 IgG/IgM rapid test...

Freie Lappenplastik in der Primärbehandlung der Verbrennung

Seung-Min Ryu, Thomas Pierson & Henrik Menke
Fragestellung: Die freie Lappenplastik ist in der Primärbehandlung der Schwerbrandverletzten selten, hat aber ihre Indikation, um bei ausgedehntem Gewebeschaden die Amputation zu vermeiden. Im Folgenden werden anhand der Fallanalyse die Besonderheiten der freien Lappenplastik in dieser Patientengruppe[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Registration Year

  • 2020
    4,385
  • 2019
    5,251
  • 2018
    5,014
  • 2017
    6,304
  • 2016
    6,464
  • 2015
    6,659
  • 2014
    6,096
  • 2013
    6,094
  • 2012
    5,709
  • 2011
    6,022

Resource Types

  • Text
    67,116