71,287 Works

Linear Input Filters in Retinal Prosthetics

Daniel L. Rathbun, S. Sekhar, A. Jalligampala & E. Zrenner
Introduction: Retinal prosthetics have made major progress over the past decade despite an incomplete understanding of how electrical stimulation activates the retina. A useful expansion of our understanding would be characterization of the linear input filter applied by the retinal circuit to extracellular[for full text, please go to the a.m. URL]

On spike sorting for neuronal prostheses

Thomas Schanze, C. Dörr & I. Sauer
Objective: Neuronal prostheses are devices that can substitute parts of sensory, motor or cognitive modalities. High quality probing, recording and analysing the electrical signals in the brain will help to improve our understanding of neuronal information processing and thus will help to develop better[for full text, please go to the a.m. URL]

Flexible Multi-Electrode Array for Retinal Implants

Nadine Winkin, C. Etzkorn, S. Johnen, W. Mokwa & P. Walter
Objective: The objective was to develop a flexible multi-electrode array with an integrated silicon chip for stimulation of neurons. Materials and Methods: Micro-electrodes and micro-electrode arrays (MEAs) are widely used in medical applications and biological research. For many medical implants,[for full text, please go to the a.m. URL]

Contrast sensitivity with a subretinal prosthesis and implications for efficient delivery of visual information

Georges Goetz, R. Smith, X. Lei, L. Galambos, T. Kamins, K. Mathieson, A. Sher & D. Palanker
Objective: To assess the contrast sensitivity of a degenerate retina stimulated by a subretinal prosthesis, and the impact of low contrast sensitivity on transmission of visual information. Methods: We measure ex-vivo the full-field contrast sensitivity of healthy rat retina stimulated with white[for full text, please go to the a.m. URL]

Suprachoroidal-transretinal stimulation with the VLARS (very large array retina stimulator) device in a cat

Tibor Karl Lohmann, H. Kanda, T. Morimoto, T. Miyoshi, W. Mokwa, P. Walter & T. Fujikado
Background: The VLARS (very large array retina stimulator) was designed for the purpose of epiretinal stimulation. Due to its unique composition of materials and good surgical feasibility this study aims to determine the feasibility of suprachoroidal-transretinal stimulation of the VLARS device as a[for full text, please go to the a.m. URL]

Navigation and Obstacle Avoidance with the Bionic Vision Australia Suprachoroidal Retinal Prosthesis

Lauren N. Ayton, F. O’Hare, S.A. Bentley, L. Deverell, M.A. Petoe, N. Barnes, J.G. Walker, Z. Wu, C.D. Luu, J. Yeoh, P.J. Allen, R.H. Guymer, C.D. McCarthy &
Objective: We have recently completed a pilot trial to show device safety and efficacy for a novel 24-channel suprachoroidal device. This study investigated the performance of the device using a simple obstacle avoidance task. Methods: Two participants with a prototype suprachoroidal retinal implant[for full text, please go to the a.m. URL]

Bewertungsanalyse ausgewählter stationärer Frakturversorgungen der Alterstraumatologie im G-DRG-System 2015

Christoph Hoischen, Michael Raschke & Dominik Franz
Zielsetzung: Die Frakturversorgung älterer Patienten stellt eine große medizinische aber auch medizinökonomische Herausforderung für Krankenhäuser dar. Es stellt sich die Frage, ob die Strukturen des G-DRG-Systems geeignet sind, die besonderen Anforderungen der Alterstraumatologie[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Unfallchirurgische Visiten in der Geriatrie

Christian-Martin Moeller, Maria Thomas, Andreas Unger & Andreas Paech
Zielsetzung: Evaluation von unfallchirurgischen Visiten bei Patienten in der geriatrischen Komplexbehandlung nach abgeschlossener Traumaversorgung. Methodik: Seit dem Jahr 2008 werden geriatrische Patienten des UKSH Lübeck nach Verlegung in die geriatrische Komplexbehandlung von Fachärzten[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Schädel-Hirn-Traumata des geriatrischen Patienten – Erhöhtes Risiko einer intrakraniellen Blutung durch Antikoagulation?

Michael Zinke, Thomas Ertmer & Bernd Kinner
Zielsetzung: Schädel-Hirn-Traumata (SHT) gelten in Deutschland mit einer Inzidenz von 200-400 pro 100.000 Einwohner als häufiges unfallchirurgisches Krankheitsbild. Personen über 75 Jahre bilden hierbei das Hauptpatientenkollektiv, wobei Niedrigenergietraumata die Hauptursache sind. Zudem[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Ein mehrstufiges Vorgehen zur Nutzung von Qualitätsinformationen zum Zwecke der Patienteninformation und Patientenberatung

Günther Heller, Teresa Thomas, Stefanie Konheiser, Stefanie Erckenbrecht, Tobias Herrmann, Björn Broge & Joachim Szecsenyi
Einleitung: Der öffentliche Druck, die Versorgungsqualität einrichtungsbezogen zu veröffentlichen, nimmt national wie international zu. So wurde unlängst mit dem GKV-Finanzstruktur- und Qualitätsweiterentwicklungsgesetz (GKV-FQWG) ein Institut für Qualität und Transparenz[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Semantische Analyse von OP-Berichten – Bewertung einer automatisierten Analyse hinsichtlich Recall, Precision und Praxistauglichkeit

Markus Stein, Annett Müller, Kristin Irsig, Christin Schatz, Till Kolter & Mark Neumann
Einleitung: In den letzten Jahren hat sich in deutschen Kliniken mehrheitlich das Modell von Kodierfachkräften zur Ermittlung der DRGs auf Basis einer Patientenaktenanalyse etabliert [ref:1]. In operativ tätigen Fachbereichen wird nach wie vor eine Vorkodierung der Prozeduren durch[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Das ENCePP Study Seal – Möglichkeiten und Perspektiven

Janna Schweim & Claudia Ose
Einleitung: Das European Network of Centres for Pharmacoepidemiology and Pharmacovigilance (ENCePP) ist eine im Jahr 2006 eingeleitete Initiative unter der Leitung der European Medicines Agency (EMA). Ziel ist die Etablierung eines europäischen Netzwerks für Expertise und Forschungserfahrung[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

QS-Messung mit GKV-Routinedaten bei akuter Leukämie: Differenzierung der klin. Behandlungspfade in Abhängigkeit vom erstbehandelnden Krankenhaus anhand des Merkmals „Krankenhausfachabteilung“

Dirk Horenkamp-Sonntag, Roland Linder, Susanne Engel, Udo Schneider, Matthias Dettloff, Axel Heyll, Jochen Seidel & Frank Verheyen
Einleitung: Bei der Behandlung der akuten Leukämie gibt es Hinweise auf erhebliche Qualitätsmängel in nicht aus-reichend spezialisierten Krankenhäusern, welche die Heilungschancen maßgeblich beeinträchtigen. Hierzu gehören u. a. eine verzögerte Diagnose, die verzögerte[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Datengetriebene Modelle in der Systemmedizin

Benjamin Löhnhardt, Nadine Umbach, Tim Beissbarth & Ulrich Sax
Die Systemmedizin stellt ein neues Forschungsfeld in der translationalen medizinischen Forschung dar. In der Systemmedizin soll der Fokus der Diagnoseerstellung aus einzelnen Biomarkern auf ein systemisches Verständnis einer komplexen Erkrankung erweitert werden. Bei der Untersuchung der Patienten[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

E-Health Ökonomie

Stefan Müller-Mielitz & Thomas Lux
Mit dem Workshop „E-Health Ökonomie“ besprechen wir Grundlagen der ökonomischen Analyse bezogen auf den Untersuchungsgegenstand E-Health. Dazu wollen wir den Gegenstand und seine Teilkomponenten klassifizieren. Wir wollen anhand von Praxisbeispielen uns der ökonomischen [zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

GeneSEES – Genetics, Systems Medicine, Environmental Exposures, Economic & Social Settings – 2015: Loss of Control as a Slow Health Hazard

Jochen Mau, Johannes W. Dietrich, Guenther Palm, Zhi-Ying Wu & Dirk Herrmann
Aims: The Workshop integrates bio-systems modeling, molecular bio-data methodologies and clinical characterizations with systems engineering perspectives for advancing a holistic understanding of human body’s functional and a person’s behavioral management and control systems and impact[for full text, please go to the a.m. URL]

Vom Melder zum Krebsregister – Szenarien für die elektronische Meldung

Udo Altmann
Arbeitsziel: Im Rahmen der Umsetzung des Krebsfrüherkennungs- und -registergesetzes (KFRG) sollen Meldungen mittel- bis langfristig gemäß den Fördervoraussetzungen des GKV-Spitzenverbandes ausschließlich elektronisch erfolgen. Dazu dient das von den die derzeitigen klinischen[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Die Propensity Score Methode – Eine anwendungsorientierte Einführung

Oliver Kuß & André Scherag
Es besteht weitgehende Einigkeit in der medizinischen Forschung darüber, dass Therapien primär in randomisierten Studien bezüglich ihrer Wirksamkeit geprüft werden sollen. Durch die Randomisierung werden alle zu diesem Zeitpunkt bekannten und unbekannten Störgrößen[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Bayesianische Methoden in der Epidemiologie

Verena Jürgens
Der Workshop ermöglicht einen Einblick in die Bayesianische Methoden in der Epidemiologie und kann grob in drei Teile eingeteilt werden. Einleitend werden Grundlagen der Bayesianischen Statistik eingeführt (u.a. Wahrscheinlichkeitsbegriff, Likelihood, a-priori- und a-posteriori-Verteilung,[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Nutzungskontextanalyse für die benutzerzentrierte Entwicklung einer Android Applikation für Parkinson-Patienten

Evelyn Hafner, Alice Bollenmiller, Neltje E. Piro & Ronald Blechschmidt-Trapp
Einleitung: In dem Forschungsprojekt "Therapiekontrolle bei Morbus Parkinson" [ref:1] wird ein Telemonitoring-System entwickelt, in dem motorische Symptome von Parkinson-Patienten in häuslicher Umgebung mit Hilfe von Inertialsensoren erfasst werden. Das System soll die Lebensqualität[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Computer System Validierung (CSV) im akademischen Umfeld durch Validierungssimulation

Wolfgang Kuchinke & Töresin Karakoyun
Einleitung: Die personalisierte Medizin bietet neue Lösungen für viele Herausforderungen der klinischen Forschung und der Entwicklung von neuen Medikamenten [ref:1]. Der personalisierte Ansatz erfordert allerdings komplexe und interaktive Softwaretools [ref:2]. Diese innovativen[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Combining image processing libraries for patient-specific anatomical modelling

Júlia Oliveira, Antoine Serrurier, András Keszei, Paul Giessler & Thomas Deserno
Introduction: Medical simulation, as a component of medical training, may be seen as the creation of a realistic environment with standardized and reproducible scenarios without endangering patients. Simulators enable a level of competency to be obtained before skills of physicians are put into practice[for full text, please go to the a.m. URL]

Meta-analysis of few small studies in small populations and rare diseases

Christian Röver, Beat Neuenschwander, Simon Wandel & Tim Friede
Introduction: In modern evidence based medicine, meta-analytic methods have become a powerful tool to guide objective decision-making by allowing for the formal, statistical combination of information to merge data from individual experiments to a joint result. A wide range of meta-analysis problems[for full text, please go to the a.m. URL]

Epidemiologische Studie zu kardialen Spätschäden nach Brustkrebstherapie – PASSOS Herzstudie

Hiltrud Merzenich, Detlef Bartkowiak, Sandra Bührdel, Heinz Schmidberger, Lukas Schwentner, Thomas Wiegel, Daniel Wollschläger, Achim Wöckel & Maria Blettner
Einleitung: In einer Studie von Darby et al. (1) wurde das Mortalitätsrisiko amerikanischer Brustkrebspatientinnen untersucht, die eine Strahlentherapie erhalten haben: bei linksseitigem Tumor wurde im Vergleich zu Tumoren der rechten Seite ein Anstieg des Mortalitätsrisikos durch Herzerkrankungen[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Einfluss verschiedener Unterrichtseinheiten auf Selbstsicherheit und den erwarteten Handlungserfolg bei Studierenden

Hannah Giese, Katja Geuenich & Marc Dilly
Fragestellung/Einleitung: Im Rahmen des landwirtschaftlichen Praktikums führen Studierende des zweiten bzw. dritten Semesters selbstständig eine transrektale gynäkologische Untersuchung (TGU) beim Rind durch. Zur Vorbereitung auf die TGU beim Rind fand bisher eine theoretische Unterweisung[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Registration Year

  • 2022
    48
  • 2021
    4,031
  • 2020
    4,477
  • 2019
    5,251
  • 2018
    5,014
  • 2017
    6,304
  • 2016
    6,464
  • 2015
    6,659
  • 2014
    6,096
  • 2013
    6,094

Resource Types

  • Text
    68,831
  • Conference Paper
    2,347
  • Journal Article
    96
  • Report
    13