6,659 Works

Sinus pilonidalis in patients of German military hospitals: a review

Janina Kueper, Theo Evers, Kai Wietelmann, Dietrich Doll, Jana Roffeis, Philipp Schwabe, Sven Märdian, Florian Wichlas & Björn-Dirk Krapohl
Pilonidal sinus disease (PSD) most commonly presents in young men when hair follicles enter through damaged epithelium and cause an inflammatory reaction. This results in the formation of fistular tracts. We reviewed studies based on a shared cohort of patients who presented at German military hospitals with PSD. The effect of the morphology of the sinus, perioperative protocol, and aftercare of the surgical treatment on the recurrence of PSD were evaluated. The drainage of acute...

Posterior segment findings in a patient with immunotactoid glomerulonephritis

Aditi Gupta, Rangarajan Venugopal Prabhu, Amit K. Patel & Ramesh Sivaraj
Purpose: To present a case with posterior segment findings in a patient with cloudy corneas secondary to immunotactoid glomerulonephritis (ITG). Methods: A 57-year-old female was known to have bilateral cloudy corneas diagnosed 12 years ago secondary to immunotactoid glomerulonephritis. Clinically, fundus examination was difficult to visualise due to the density of her corneal opacities. Results: B-scan ultrasound revealed significant retino-choroidal & non-inflammatory scleral thickening. The macula also showed signs of thickening in both eyes. Optical...

Protektion retinaler Zellen durch Ranibizumab-Behandlung nach Ischämie

Stephanie C. Joachim, M. Renner, S. Reinehr, G. Stute, C. Theiss & H.B. Dick
Hintergrund: Das Ziel dieser Studie war es, den möglichen protektiven Effekt von intravitreal injiziertem Ranibizumab, einem VEGF-Inhibitor, auf retinale Zellen in einem Ischämie-Tiermodell zu untersuchen. Methoden: Bei Ratten wurde eine retinale Ischämie-Reperfusion (I/R) induziert.[for full text, please go to the a.m. URL]

Pseudophake Femto-Kapsulotomie zur Therapie der Kapselphimose

Karl Schmiedt, O. Kermani, E. Farvili, M. Schultz & G. Gerten
Hintergrund: Nach einer Katarakt Operation mit IOL Implantation kann es durch eine akzidentiell zu kleine Rhexis bzw. postoperative Schrumpfung der Kapsel zu einer Kapselphimose kommen. Dies kann zu optischen Beeinträchtigungen und zu Überlastung der Zonulafasern führen. Die bisherigen[for full text, please go to the a.m. URL]

Intraokulare Lymphome: Relevanz der diagnostischen Vitrektomie

Claudia Metz, N. Bornfeld, K. Metz & M. Gök
Hintergrund: Das primäre intraokuläre Lymphom ist eine Untergruppe der primären ZNS-Lymphome. Der größte Teil dieser Lymphome sind großzellige B-Zell-Lymphome. In vielen Fällen zeigt sich eine Vitritis, eine Uveitis posterior oder ein Vorderkammerreizzustand, der [for full text, please go to the a.m. URL]

Okuläre Syphilis: Manifestation und Visusverlauf

Christoph Holtmann, S. Schrader, B. Jensen, G. Geerling & R. Guthoff
Hintergrund: Okuläre Manifestationen der Syphilis sind vielfältig und können unter anderem als Uveitis anterior, Chorioretinitis, Vaskulitis, Neuritis nervi optici und seröse Amotio retinae auftreten. 2,5% aller Uveitis-Fälle sind auf eine okuläre Syphilis zurückzuführen[for full text, please go to the a.m. URL]

Glaukomdiagnostik anhand morphologischer SD-OCT-Analyse der Bruch’schen Membran-Öffnung (BMO)

Christian K. Brinkmann, M. Moeller, M. Schröder, V. Graham & F.G. Holz
Hintergrund: Sämtliche Axone im retinalen Nervenfaserbündel verlassen treten an der Papille aus dem Bulbus durch die Sklera aus. Dabei passieren sie die Öffnung in der Bruch‘schen Membran (BMO). Die minimale Randsaumdicke der Nervenfaserschicht an der BMO kann neuerdings mittels[for full text, please go to the a.m. URL]

Die alternde Retina im Kontext cerebraler neurodegenerativer Erkrankungen

Michael R.R. Böhm & S. Thanos
Hintergrund: In Untersuchungen des alternden visuellen Systems konnten Proteine identifiziert werden, die bisher mit neurodegenerativen Erkrankungen, wie Morbus Parkinson und Morbus Alzheimer assoziiert waren. In Vorarbeiten wurde eine altersabhängige Zunahme von beta-Synuclein (SNCB) innerhalb[for full text, please go to the a.m. URL]

Konzentrationsabhängige Aktivierung von Mikroglia in NMDA-Degenerationsmodell

Cara Rodust, S. Kuehn, G. Stute, H.B. Dick & S.C. Joachim
Hintergrund: Im Rahmen von Modellen der Retinadegeneration, scheint eine Beteiligung des Immunsystems wahrscheinlich. In diesem Tiermodell soll untersucht werden, wie sich verschiedene NMDA-Konzentrationen auf die Mikrogliazellen in der Retina auswirken. Methoden: 14 Tage nach der intraokulären[for full text, please go to the a.m. URL]

Ein-Jahres-Ergebnisse nach Implantation einer bitorischen Trifokallinse

Elke Taylor, D. Breyer, H. Kaymak, K. Klabe, F.T.A. Kretz & G.U. Auffarth
Hintergrund: Bewertung des Visus und Sehqualitäten nach Implantation einer bitorischen trifokalen MIOL. Methode: Diese retrospektive Qualitätsprüfung umfasst Ergebnisse nach bilateraler Implantation von bitorischen trifokalen asphärischen MIOL (LISA TD939, Carl Zeiss Meditec)[for full text, please go to the a.m. URL]

ReLEx-Smile – Was wissen wir nach 4 Jahren?

Bertram Meyer & R. Neuber
Hintergrund: Darstellung und Beurteilung der Korrektur von Fehlsichtigkeiten (Myopie, Astigmatismus) durch ReLEx-Smile. Methode: Seit Januar 2011 wurden in unserem Augencentrum über 1.500 refraktive Eingriffe mit dem ReLEx-Smile-Verfahren zur Korrektur von Myopie und Astigmatismus durchgeführt[for full text, please go to the a.m. URL]

IOL und Laser Blended Vision in der Presbyopiebehandlung

Omid Kermani, U. Oberheide & M. Schultz
Hintergrund: Blended Vision ist ein Therapiekonzept zur Behandlung der Altersnahsehschwäche (Presbyopie) welches bei LASIK und PRK aber auch bei multifokalen IOL Implantation zur Anwendung kommt. Hierbei werden eine Reihe verschiedener Mechanismen zur Synergie gebracht: Monovision Vergrößerung[for full text, please go to the a.m. URL]

Brauchen wir die akademische Augenheilkunde?

Peter Walter
Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Standardisierung von diagnostischen und therapeutischen Prozessen in der Augenheilkunde und dem sehr hohen Niveau der Versorgung, das mit einer derartigen Prozessdefinition erreicht wird, stellt sich zunehmend die Frage der Notwendigkeit akademischer und damit universitärer[for full text, please go to the a.m. URL]

Brauchen wir die stationäre Augenheilkunde? – Aus der Sicht des freiberuflichen Ophthalmochirurgen

Bernd Hörster
Augenheilkundliche Versorgung umfasst sowohl die Diagnostik und Behandlung im konservativen als auch im operativen Bereich. Während die Versorgung von Augenleiden im konservativen Bereich die Domäne der ambulant tätigen Augenärzte ist, benötigt die operative Versorgung von [for full text, please go to the a.m. URL]

Ethische Fragen in der Medizin – Eine Einführung

Dominik Groß
Das Fach Medizinethik hat in den letzten Jahrzehnten einen massiven Bedeutungszuwachs erfahren. Die gesellschaftliche und innerfachliche Diskussion um den Umgang mit ethischen Dilemmata in der Humanmedizin hat zwischenzeitlich an der großen Mehrheit der medizinischen Fakultäten zur Etablierung[for full text, please go to the a.m. URL]

RWA-Wissenschaftspreis 2014: Neurophysiologische Veränderungen der Netzhaut und des okzipitalen Kortex bei erworbener Netzhautdystrophie am Kaninchenmodell vor und nach artifizieller Netzhautstimulation mit großflächigen epiretinalen Stimulatoren

Anne Christine Schnitzler
Hintergrund: Bei Netzhautdystrophien wie Retinitis pigmentosa kommt es zu funktionellen und anatomischen Veränderungen der Netzhaut und ihrer nachgeschalteten Neurone. Ziel des Forschungsprojektes ist es, diese Veränderungen vor und nach artifizieller Netzhautstimulation zu erfassen. Hierzu[for full text, please go to the a.m. URL]

SD-OCT Befundung im Praxisalltag im Vergleich zur standardisierten Auswertung durch Reading Center – Zwischenergebnisse der ORCA Studie

Sandra Liakopoulos, S. Schmitz-Valckenberg, G. Spital, F.G. Holz, A. Wiedon, F. Ziemssen &
Hintergrund: Die SD-OCT Technologie hat sich innerhalb weniger Jahre zu einem unverzichtbaren Tool in der Verlaufskontrolle chorioretinaler Pathologien entwickelt. Die Analyse der SD-OCT Aufnahmen ist anspruchsvoll und stellt im klinischen Alltag eine Herausforderung dar. Die ORCA Studie erhebt und [for full text, please go to the a.m. URL]

Die Leber’sche Miliaraneurysmen Retinopathie

Asma Noor-Ebad, H. Schilling & M. Kohlhaas
Hintergrund: Die Leber’sche Miliaraneurysmen Retinopathie (Morbus Leber-Coats) ist eine seltene, idiopathische, mild verlaufende Formvariante des Morbus Coats und teilt Gemeinsamkeiten mit den Idiopathischen Makulären Teleangiektasien Typ 1. Der Diagnosezeitpunkt liegt im fortgeschrittenen[for full text, please go to the a.m. URL]

Behandlung oberflächlicher Tumore

Klaus-Peter Steuhl
Mit etwa 30 neu diagnostizierten epibulbären Melanomen und gering weniger Plattenepithelkarzinomen pro Jahr in Deutschland sind bösartige Tumoren sehr selten. Diese können einen lebensbedrohenden Verlauf nehmen. Bei allen epibulbären Läsionen sollte deshalb ein bösartiger[for full text, please go to the a.m. URL]

Expression von Pluripotenzmarkern im malignen Melanom der Bindehaut

Marie-Sophie Hanet, H. Thomasen, H. Westekemper, K.-P. Steuhl & D. Meller
Hintergrund: Maligne Bindehautmelanome sind seltene Tumoren der Augenoberfläche, deren biologische und zytogenetische Eigenschaften bisher wenig bekannt sind. Bei kutanen Melanomen wurde bereits eine erhöhte Expression verschiedener Pluripotenzmarker nachgewiesen. So wurde das Intermediärfilament[for full text, please go to the a.m. URL]

Protonentherapie bei Aderhautmelanomen – 15 Jahre Erfahrung

Annette Hager, A.I. Riechardt, I. Seibel, M. Rehak, J. Golrad, J. Heufelder, D. Cordini & A. Joussen
Zentrale und sehr prominente (>7 mm) Aderhautmelanome stellen eine große therapeutische Herausforderung dar. Sie können durch eine Protonenbestrahlung effektiv behandelt werden. Dies wurde am Hahn-Meitner-Institut in Berlin seit 1975 an über 2300 Patienten durchgeführt. Die [for full text, please go to the a.m. URL]

Wird der Rippenknorpel nach Unterfütterung bei PESS abgebaut?

Apostolos Anagnostopoulos, R. Thiesmann & H.-W. Meyer-Rüsenberg
Die Unterfütterung mit Rippenknorpel zum Auffüllen der Orbita ist eine Alternative zur Patientenbehandlung bei PESS (nach primären oder sekundären Plombenimplantationen). Von 2007 bis 2013 operierten wir 13 Patienten im Alter zwischen 33 und 69 Jahren mit dieser Methode an unserer[for full text, please go to the a.m. URL]

Corneales Cross-Linking: Welches Amsler-Stadium und welche Altersgruppe profitiert am meisten? Dortmunder Langzeitergebnisse

Thomas Schilde, G. Gökel, U. Ligges & M. Kohlhaas
Hintergrund: Das CXL ist eine etablierte und effektive Therapie eines progredienten Keratokonus/Keratektasie. Durch eine Vernetzungsbehandlung kann die Keratektasie langfristig stabilisiert werden. Diese retrospektive Langzeitstudie soll einen effektiven und langfristigen Stabilisierungseffekt [for full text, please go to the a.m. URL]

Einflussfaktoren auf das Ergebnis nach Descemetmembran-Endothelkeratoplastik

Kristina Spaniol, H. Holtmann, S. Deffaa, J. Schwinde, S. Schrader & G. Geerling
Hintergrund: Die Transplantatpräparation und -implantation bei der Descemetmembran-Endothelkeratoplastik (DMEK) sind technisch anspruchsvoll und unterliegen einer Lernkurve. Diese Arbeit untersucht das Ergebnis nach DMEK und Triple-DMEK im Verlauf der Lernkurve eines Operateurs. Methoden: 76[for full text, please go to the a.m. URL]

Phototherapeutische Keratektomien. Dortmunder Ergebnisse

Adeline M. Renckhoff, A. Probst & M. Kohlhaas
Hintergrund: Ein positiver Effekt des Mitomycins C in Kombinaton mit der PTK wird postuliert. In diesem Zusammenhang untersuchten wir retrospektiv die Applikationszeit von Mitomycin C und die Abtragtiefe nach phototherapeutischen Keratektomien bei Hornhautnarben und Hornhautdystrophien. Methoden:[for full text, please go to the a.m. URL]

Registration Year

  • 2015
    6,659

Resource Types

  • Text
    6,659