6,304 Works

Arthrodesis of the first metatarsophalangeal joint with an intramedullary device compared to crossed canulated screws

Yann Diesinger, Nicolae Hazaparu & Marco De Gori
Objectives: Arthrodesis of the great toe is a succesfull treatment for different conditions like hallux rigidus or severe or recurrent hallus valgus. We conducted a retrospective study to compare the results of first metatarsophalangeal arthrodesis using crossed canulated screws compared to an intramedullary[for full text, please go to the a.m. URL]

Waldenström classification: better evaluation for the intervention time of scottish rite brace treatment in legg-calve-perthes disease

Leilei Chen, Guoju Hong, Qingwen Zhang, Zhenqiu Chen, Bin Fang, Xiaorui Han & Wei He
Objectives: To evaluate the outcome of the scottish rite brace treatment by classifications and if so in what phase the optimal intervention time is. Methods: We retrospectively reviewed 43 patients (48 hips), aged from 5-15, who had LCPD and accepted scottish rite brace treatment between December[for full text, please go to the a.m. URL]

Komorbiditäten und interdisziplinäre Versorgung von Menschen mit rheumatoider Arthritis

André Strahl, Olaf Schneider, Sabine Knapstein, Christopher Hermann, Burkhard Lembeck, Wolfgang Rüther & Johannes Flechtenmacher
Fragestellung: Patienten mit rheumatoider Arthritis (RA) weisen im Vergleich zur Normalbevölkerung eine erhöhte Morbidität auf. Eine umfassende Untersuchung liegt dazu bisher nicht vor. Ziel der Untersuchung war es, eine repräsentative Datenerhebung über das Krankheitsbild, [zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Ligament bracing als Primärversorgung der akuten Kniegelenksluxation: klinische Ergebnisse einer Multicenterstudie

Maximilian Heitmann, Ralph Akoto, Christian Schoepp, Helmut Lill, Pierre Hepp, Christoph Bartl, Tobias Gensior & Karl-Heinz Frosch
Hintergrund: Im Rahmen der akuten Kniegelenksluxation führt sowohl die Bandrekonstruktion als auch die alleinige Kreuzbandnaht in ca 80% der Fälle zu guten klinischen Ergebnissen. Ein Standardverfahren zur Therapie multiligamentärer Verletzungen ist derzeit nicht etabliert. Hypothese:[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Evaluation parameters of microcirculation and fat quality in osteonecrosis of femoral head by using intra-voxel incoherent motion and etry/the least-squares estimation: a prospective pilot study

Xiaorui Han, Guoju Hong, Man Zhao, Yu Liu, Wei He & Xiaoming Leng
Objectives: To prospectively evaluate the efficacy of intra-voxel incoherent motion (IVIM) magnetic resonance imaging (MRI) and etry/the least-squares estimation (IDEAL) parameters in quantitatively measuring the value of local microcirculation and the rate of fat tissue in osteonecrosis of femoral[for full text, please go to the a.m. URL]

Retrospektiver Vergleich der Ergebnisse präoperativer Planung in der Hüftendoprothetik mittels 2D- bzw. 3D-Software

Stefan Sesselmann, Monya Reinmuth, Stefan Tiefenböck, Nico Strödick & Raimund Forst
Fragestellung: Anbieter von Planungssoftware in der Hüftendoprothetik entwickeln in den letzten Jahren immer ausgefeiltere Versionen dreidimensionaler (3D)-Planungssoftware für die Hüftendoprothetik. Die 3D-Planung anhand der Computertomografie (CT) erlaubt eine detailliertere Planung[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Auswirkung der Hitzeinaktivierung von fetalem Kälberserum als Bestandteil eines Differenzierungsmediums auf die osteogene Differenzierung humaner mesenchymaler Stammzellen

Anne-Sophie Senger, Gerhard Schmidmaier, Bruno Reible, Arash Moghaddam-Alvandi & Fabian Westhauser
Fragestellung: Die Evaluation neuer Knochenersatzstoffe gehört zu den innovativsten orthopädisch-unfallchirurgischen Forschungsgebieten. Die Standardmethodik für die in-vitro-Osteoinduktionsbestimmung hMSC (humane Mesenchymale Stammzellen)-besiedelter Scaffolds stellt die Messung der [zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Contralateral Epiphysiodesis to prevent leg length discrepancy following Slipped capital femoral epiphysis (SCFE)

Alice Wittig-Draenert, Gundobert Korn, Thomas Freude & Franz Landauer
Objectives: Severe SCFE (sSCFE) needs surgical treatment like either a Dunn or an Imhäuser osteotomy or a variation of a subcapital osteotomy with reposition of the femoral head. One of the unsolved sequela following this operative treatment is leg lengths discrepancy (LLD). While the femoral epiphysis[for full text, please go to the a.m. URL]

Team-Based-Learning versus ärztlicher Dozentenunterricht beim klinischen Untersuchungskurs der Schulter

Holger Hoffmann, Tina Stibane, Susanne Fuchs-Winkelmann, Susanne Lin-Klitzing, Thomas J. Heyse, Dominik Malcherczyk, Steffen Ruchholtz & Bilal Farouk El-Zayat
Fragestellung: Das Erlernen von praktischen klinischen Fertigkeiten unter Einsatz neuer Medien und mit modernen Unterrichtsmethoden gewinnt in der medizinischen Ausbildung immer mehr an Bedeutung. Besonders zu benennen ist hier das Lernen durch Videos. Dafür bedarf es neben einer hohen Qualität[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Risikofaktoren für ein Versagen der konservativen Therapie einer H-TEP Erstluxation mittels Antiluxationsorthese

Viktor Janz, Geraldine Kath, Michael Putzier, Carsten Frank Perka & Georgi Wassilew
Fragestellung: Die Standardtherapie nach erstmaliger Hüfttotalendoprothesen (H-TEP) Luxation ist eine geschlossene Reposition gefolgt von dem Tragen einer Antiluxationsorthese für 6 Wochen. Die Evidenz für Antiluxationsorthesen ist gering und deren Effektivität ist fraglich. Es[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Versorgung hüftnaher periprothetischer Frakturen des Femurs – Retrospektive Analyse von 44 Patienten mit Vancouver B2/3 Fraktur und Prothesenwechsel

Melina Fischer, Rene Aigner, Juliana Hack, Malte Bürgstein, Julianne Barthel, Benjamin Bücking, Steffen Ruchholtz & Daphne Eschbach
Fragestellung: Die Endoprothetik des Femurs ist einer der 20 häufigsten stationären Eingriffe in Deutschland. Angesichts der zunehmenden Alterung in der Bevölkerung nimmt auch die Anzahl periprothetischer Frakturen in den letzten Jahren stetig zu. Osteoporose, ein durch Zement oder vorangegangene[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Dual mobility cups for recurrent THA dislocation

Afshin Taheriazam & Farshad Safdari
Objectives: Instability following total hip arthroplasty (THA) is a serious disabling complication. Even revision THA due to the recurrent dislocation can be associated with persistent instability. Dual mobility implants (tripolar prosthesis) are used to reduce the risk of recurrent hip dislocation.[for full text, please go to the a.m. URL]

Die Relativierung der Skleroselinie: kein sicheres Diagnostikum für einen knöchernen glenoidalen Defekt

Christina Garving, Felix Strangmüller, Nael Hawi, Peter Habermeyer & Mark Tauber
Fragestellung: Die Computertomographie (CT) gilt als Goldstandard, um das Ausmaß der knöchernen Glenoidverletzung bei anterioren Schulterinstabilitäten zu analysieren. Die Unterbrechung der Skleroselinie (LSGL) im konventionellen a.p. Röntgen der Schulter wird als verlässlicher[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Der sekundäre luftgebundene Notarzt – Welche Unterschiede im präklinischen Ablauf zeigen sich?

Eva Diepold, Eike Lange, Katharina Angerpointner, Daniel Mahr, Michael Nerlich & Antonio Ernstberger
Fragestellung: Die Literatur zeigt für die Luftrettung insgeamt eine längere präklinische Versorgungszeit. Der luftgebundene Notarzt wird am Tag oftmals, in der Nacht immer sekundär alarmiert (wenn verfügbar). Sind Unterschiede im präklinischen Ablauf und der Therapie[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Reliabilität der axialen Komponenten-Ausrichtung in der 3D-Planung von Knie-Totalendoprothesen

Stefan Sesselmann, Stefan Tiefenböck, Monya Reinmuth, Nico Strödick & Raimund Forst
Fragestellung: Die Planung von Knie-Totalendoprothesen erfolgt inzwischen standardmäßig software-basiert an zweidimensionalen Röntgenbildern. Für eine detailliertere Planung und eine höhere Genauigkeit entwickeln Anbieter von Planungssoftware neue Module mit denen, basierend[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Rekonstruktion des proximalen Femurs mit Modularen Megaprothesen bei ausgedehnten Hüftgelenksnahen Knochendefekten

Stephan Puchner, Klemens Vertesich, Kevin Staats, David Stelzeneder, Christian Hipfl, Johannes Holinka & Reinhard Windhager
Fragestellung: Massive Knochendefekte und Instabilität treten sehr häufig in der Revisionsendoprothetik auf. Megaprothetische Rekonstruktion ist eine Behandlungsoptionen bei Patienten mit schwerwiegenden Knochenverlusten des proximalen Femurs. Ziel dieser Studie war es die Ergebnisse proximaler[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Revisionseingriffe nach schulterarthroskopischen Eingriffen sind indikationsabhängig mit unterschiedlichen Low-grade Infektraten assoziiert

Stephan Pauly, Christian Gerhardt, Andrej Trampuz & Markus Scheibel
Fragestellung: Low-grade Infekte können relevante Beschwerden verursachen, jedoch ist deren Inzidenz weitgehend unbekannt. Hypothese: Revisionseingriffe detektieren Low-grade Infekte, deren Raten sich in Abhängigkeit der Indikation unterscheiden. Morphologische Indikationen haben eine geringere[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Inzidenz und Risikofaktoren für die Entwicklung einer heterotopen Ossifikation (HO) bei Patienten mit periprothetischer Hüftgelenksinfektion

Thomas Rosteius, Hinnerk Baecker, Tobias Fehmer, Thomas A. Schildhauer & Jan Geßmann
Fragestellung: Heterotope Ossifikationen (HO) sind eine häufig auftretende Komplikation nach cerebralem oder spinalem Trauma, lassen sich aber auch nach Hüftgelenksprothesen nachweisen. Die Inzidenz für HO nach Hüftgelenksprothese ist in der Literatur sehr variierend angegeben, ebenso[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Bakterielle Adhäsion auf Stahl-und Kohlefaserstäben – was kann zur Durchführung einer temporären fixen Arthrodese des Kniegelenkes bei periprothetischem Infekt genutzt werden?

Sven Frieler, Jan Geßmann, Manfred Köller, Thomas A. Schildhauer & Hinnerk Baecker
Fragestellung: In der Behandlung chronischer periprothetischer Infekte (PPI) im Z. n. Knie-TEP Implantation werden verschiedene Fixateurstäbe (Kohlefaser- oder Stahlstäbe) zur temporären Arthrodese mittels PMMA armiertem fixen Spacer verwendet. Da intrakorporale Verwendung dieser Materialien[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Histologischer und immunhistologischer Vergleich humaner VKB-Transplantate

Katrin Herberger, Anke Bernstein, Norbert P. Südkamp & Hermann Otto Mayr
Fragestellung: Zur Rekonstruktion bei vorderer Kreuzband (VKB)-Ruptur werden heute meist Semitendinosusautografts (STG) verwendet. Hinweise auf eine erhöhte Revisionsrate der STG, vor allem in der frühen postoperativen Phase, rücken die histologischen und immunhistologischen Unterschiede[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Auswirkung eines erhöhten BMI auf Operationsdauer, stationäre Verweildauer und Komplikationsrate bei per-, inter- und subtrochantären Femurfrakturen

Lisa Voelker, Michael Müller, Frederik Greve, Peter Biberthaler & Karl Braun
Hintergrund: Das Adipositas Paradox beschreibt den protektiven Effekt einer Präadipositas bzw. des Adipositasgrades I insbesondere bei älteren Patienten. Unter anderem zeigt sich in der elektiven Endoprothetik der Hüfte eine niedrigere Komplikationsrate bei übergewichtigen Patienten.[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

MRI-based 3D analysis of necrotic region in osteonecrosis of femoral head

Jun-Young Kim, Anna Seo, Jeong Jun Kim & Shin-Yoon Kim
Objectives: The natural history of osteonecrosis of femoral head (ONFH) generally includes the collapse of the femoral head, and it is influenced by the extent and location of the necrotic lesion. Most orthopedic surgeons have measured and categorized the extent of ONFH using two-dimensional (2-D) slice[for full text, please go to the a.m. URL]

Lebensqualität von Polytrauma-Patienten mit Verletzungen an unteren Extremitäten 20 und 30 Jahre nach dem Polytrauma: Eine Vergleichsstudie

Roman Pfeifer, Hagen Andruszkow, Eva Zilkens, Frank Hildebrand & Hans-Christoph Pape
Fragestellung: Verletzungen an den unteren Extremitäten sind mit schlechten Langzeitergebnissen assoziiert. In dieser Langzeitstudie haben wir die Lebensqualität (LQ) und die Dynamik bei Patienten nach einem schweren Trauma mit Verletzungen an unteren Extremitäten erfasst. Methodik:[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Massenanfall von Verletzten auf See – Software-unterstützte Triage und Transportpriorisierung von Patienten

Denis Gümbel, Caspar Ottersbach, Esther Henning, Stefan Schulz-Drost, Matthias Napp & Axel Ekkernkamp
Fragestellung: Die Zahl der Passagiere, die mit Fähren und Kreuzfahrtschiffen weltweit reisen, hat in den letzten Jahren enorm zugenommen. Massenunfallereignisse auf See sind zwar selten, aber Ereignisse mit hohem Schadenspotential, die lokale Notfallressourcen übersteigen. Bisher existieren[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Computer navigation assisted surgery for musculoskeletal tumors

Philipp T. Funovics, Joannis Panotopoulos & Reinhard Windhager
Objectives: Computer navigation assisted surgery for musculoskeletal tumors has been shown to reduce the risk of intralesional margins in resection. Methods: We reviewed our first experiences in 24 patients (12 men and 12 women) with a mean age of 40 years (3 to 88) in whom computer navigation [for full text, please go to the a.m. URL]

Registration Year

  • 2017
    6,304

Resource Types

  • Text
    6,304