220 Works

Fernunterricht während des ersten Lockdowns – eine explorative Studie zur kognitiven Aktivierung durch Aufgaben im Mathematikunterricht

Bruno Scheja & Benjamin Rott
Die Corona-Pandemie stellte die Bildungsbeteiligten vor Herausforderungen bisher unbekannten Ausmaßes. Dies zeigt sich z. B. an der Notwendigkeit der Durchführung eines zum Teil mehrere Monate andauernden Fernunterrichts – zunächst annähernd ohne Nutzung unterstützender digitaler Lehr-Lehr-Formate. Dabei bleibt bisher unklar, wie kognitiv gehaltvoll Lehrkräfte unter solchen Bedingungen ihren Fachunterricht gestaltet haben. Die vorliegende explorative Studie geht auf Grundlage zentraler Kriterien zur Beurteilung der Qualität des Fernunterrichts diesem Fragekomplex für das Fach Mathematik nach: Es wird untersucht,...

Epistemologische Überzeugungen und innermathematische Experimente

Sarah Beumann & Sebastian Geisler
In diesem Artikel wird eine Studie zur möglichen Veränderbarkeit epistemologischer Überzeugungen durch Bearbeitung innermathematischer Experimente vorgestellt. Neunzig elf- bis vierzehnjährige Schülerinnen und Schüler nahmen an einer Interventionsstudie an der Junior Uni Wuppertal teil. Im Rahmen sieben einwöchiger Unterrichtseinheiten zum Thema innermathematische Experimente wurde untersucht, ob solche experimentellen Unterrichtseinheiten Veränderungen in den epistemologischen Überzeugungen interessierter und teilweise begabter Schülerinnen und Schüler hervorrufen können. Die Ergebnisse zeigen, dass vor der Intervention die mathematikspezifischen epistemologischen Überzeugungen bei den...

Schulgeometrie als physikalische Theorie?

Eduard Krause & Jochen Geppert
Der vorliegende Beitrag beschreibt eine Möglichkeit, wie formale Mathematik auf empirische Objekte angewendet werden kann. Da im Unterricht Mathematik einerseits als geistige Schöpfung eigener Art erfahren werden soll, andererseits aber auch vielfach auf die uns umgebende Wirklichkeit angewendet, oder an empirischen Objekten betrieben wird, sollten die Herausforderungen beim Anwenden von Mathematik auf Realität in der Mathematikdidaktik thematisiert werden. In der Physik hat das Nachdenken über die Anwendung formaler Mathematik auf die Wirklichkeit eine lange Tradition....

Veränderung der Schulbuchaufgaben durch den Einsatz des grafikfähigen Taschenrechners im Analysisunterricht?

Frederik Dilling & Ingo Witzke
Der vorliegende Beitrag untersucht den Einfluss der Nutzung grafikfähiger Taschenrechner auf Aufgaben im Analysisunterricht. Hierzu wird entsprechend eines Mixed-Methods-Ansatzes eine Schulbuchanalyse zunächst mit Hilfe der Methode der qualitativen Inhaltsanalyse durchgeführt und anschließend quantitativ ausgewertet. Der Kern der Analyse besteht in dem Vergleich von Aufgaben aus Schulbüchern, die für den Einsatz des grafikfähigen Taschenrechners neuaufgelegt wurden, und den jeweiligen Vorgängerauflagen. Im Fokus stehen die aus bisherigen Studien bekannten und mit dem grafikfähigen Taschenrechner in Zusammenhang stehenden...

Verhaltensweisen von Lehrkräften im Umgang mit Schülerfehlern – Ergebnisse einer empirischen Studie

Kirsten Benecke & Gabriele Kaiser
Verhaltensweisen von Lehrkräften im Umgang mit Schülerfehlern im Rahmen des Mathematikunterrichts sind ein zentrales Thema der Mathematikdidaktik. Trotzdem gibt es nur wenige empirische Studien zu dem Thema, insbesondere aus neuerer Zeit. In der vorliegenden Studie wird dieses Forschungsdefizit aufgegriffen. Dazu werden basierend auf videographiertem Mathematikunterricht von 13 Hamburger Lehrkräften über zwei Doppelstunden verschiedene Verhaltensweisen im Umgang mit Schülerfehlern rekonstruiert. Hierbei werden pragmatische, im Unterrichtsprozess voranschreitende Umgangsweisen und prozessorientierte, auf Verstehensprozesse abzielende Verhaltensweisen gegenübergestellt. Folgende Verhaltensweisen...

Gips_221

Albrecht Knauber
Title in the web page: Actor statuette, cloaked woman

AI_578

Albrecht Knauber
Title in the web page: Miniature mask of a young man of tragedy

AI_580

Albrecht Knauber
Title in the web page: Grotesque little head of a man

AI_581

Albrecht Knauber
Title in the web page: Grotesque head of a bald man

O_106_25

Albrecht Knauber
Title in the web page: Bowl lamp with pinched nozzle

Gips_224

Albrecht Knauber
Title in the web page: Small tragic mask

Kuvi Recordings

Felix Rau
This dataset documents unplanned and explorative elicitation sessions with a speaker of the South Central Dravidian language Kuvi (ISO 639-3 kxv Glottolog kuvi1243). The recording on 2009-04-27 took place in the Gorum village Albir (Andhra Pradesh) and the recording on 2009-05-04 were made in the Kond hamlet Mokaput. The contact language used in the recording is Desia Odia (ISO 639-3 dso/ort Glottolog adiv1239). The recording is not transcribed or annotated, translations are given in the...

Diagramme reflektieren – Lehren, Lernen, Forschen in der LernWerkstatt Mathematik der JLU Gießen

Katja Lengnink & Lena K. Eckhardt
Die Arbeit in universitären Lehr-Lern-Laboren ermöglicht, dass Schülerinnen und Schüler gemeinsam an einem Thema arbeiten, Studierende dies zunehmend professionell begleiten und Forscherinnen und Forscher die Lernprozesse von Schülerinnen und Schülern und auch von Studierenden untersuchen. Dies wird durch das reichhaltige Gewinnen von Daten (etwa Eigenproduktionen sowie Video- und Audiodaten zu Bearbeitungsprozessen) gestützt. Aufbereitete Vignetten aus den Bearbeitungsprozessen und -produkten können zum Zweck der Lehrerprofessionalisierung auch wiederum Ausgangspunkt des Lernens (z. B. im Rahmen diagnostischer Betrachtungen)...

Förderung von Argumentationskompetenzen auf der Grundlage von Forscheraufgaben

Angela Bezold
Aufbauend auf einer kritischen Analyse des Argumentationsbegriffs werden im vorliegenden Artikel ein Kompetenzmodell für das Argumentieren und ein Unterrichtskonzept zur Förderung des Argumentierens entwickelt. Das Unterrichtskonzept basiert auf sog. Forscheraufgaben und dem für die Untersuchung entwickelten Vier-Phasen-Unterrichtsmodell. Anschließend wird eine viermonatige empirische Studie vorgestellt, in der das Unterrichtskonzept evaluiert und das Kompetenzmodell eingesetzt wurde. Die Studie gibt u. a. Aufschluss darüber, welche Anforderungen Kinder hinsichtlich des schriftlichen Argumentierens erfüllen.

Datenanalyse und Geometrie

Joachim Engel
Geometrische Problemstellungen erlauben in der Regel sowohl eine auf Messungen basierende datenorientierte Modellierung als auch eine theoriegeleitete Modellierung. Damit eröffnet sich die Möglichkeit, beide Ansätze zu betrachten, sie gegenüber zu stellen und aus didaktischer Perspektive zu analysieren.

Entdeckung von Analogien mit Cabri 3D am Beispiel \"Dreieck-Tetraeder\"

Heinz Schumann
Das Konstruieren im virtuellen Raum mit Cabri 3D eröffnet neue Behandlungsmöglichkeiten klassischer raumgeometrischer Themen. In diesem Beitrag über das Analogisieren der besonderen Linien und Punkte des Dreiecks zu entsprechenden Objekten des Tetraeders wird gezeigt, wie das Entdecken der Analogien durch die Nutzung des dynamischen Raumgeometrie-Systems unterstützt werden kann und diese für die Schüler und Schülerinnen eigentlich erst zugänglich gemacht werden können.

Programming by Example

Michael Gieding
Hinsichtlich der Nutzung von Tabellenkalkulationssystemen im Mathematikunterricht beschränkte sich die mathematikdidaktische Forschung bisher vor allem auf die Untersuchung von Fallbeispielen. Wissenschaftliche Forschung sollte jedoch über eine Beispielsammlung hinausgehen, von speziellen Beispielen abstrahieren, grundlegende Prinzipien aufzeigen und allgemeine Fragen beantworten können. Ein Ansatz für eine allgemeinere Sicht auf die Nutzung von Tabellenkalkulationssystemen ergibt sich daraus, dass es sich bei dieser Nutzung um eine spezifische Art des Programmierens handelt. Der vorliegende Artikel untersucht diese spezielle Art des...

Mittelwertfunktionen und Strophoiden

Horst Hischer
Die Pythagoreer entwickelten mit ihren Mesotäten eine erste Theorie von Mittelwerten. In Verbindung mit dem nach Nicolas Chuquet (1484) benannten Mittelwert ist eine Axiomatisierung aller zweistelligen numerischen Mittelwertfunktionen möglich, welche die pythagoreischen Mittelwerte als Spezialfälle einschließt. Experimente mit unterschiedlichen Mittelwertvisualisierungen von Pappus bis in unsere Zeit, insbesondere mit Werkzeugen zur Beweglichen Geometrie, führen zur Entdeckung eines zuvor nicht vermuteten Zusammenhangs zwischen zweistelligen Mittelwertfunktionen und Strophoiden.

„Die sind doch nicht fast gleich.“ Geometrische Begriffsbildungsprozesse zum Dreieck im Lehr-Lern-Labor ZahlenRaum

Ninja Del Piero & Uta Häsel-Weide
Die Entwicklung geometrischer Begriffe ist ein zentrales Ziel des Mathematikunterrichts. Wenig ist jedoch darüber bekannt, wie Kinder in konkreten geometrischen Lernumgebungen Begriffe konstruieren und wie der Unterricht sie dabei unterstützen kann. Im Lehr-Lern-Labor ZahlenRaum wird diesen Fragen nachgegangen und dabei im Sinne eines doppelten Zyklus der fachdidaktischen Entwicklungsforschung empirische, wissenschaftliche Forschung mit forschendem Lernen von Studie-renden verknüpft. Der Beitrag stellt einerseits erste Ergebnisse zur Begriffsbildung von Kindern zum Dreieck und zur Kongruenz von Dreiecken vor...

Zur Rolle der Projektion in mathematischer Rede

Marc Wermann
Neue mathematische Handlungsgegenstände gehen in der Regel durch Abstraktions- und Ideationsprozesse aus bereits bestehenden hervor. Ein jeweils zugehöriger neuer Redebereich, in dem eine Rede von neuen Handlungsobjekten und über sie überhaupt erst möglich ist, wird dabei oft stillschweigend unterstellt. Für die Analyse mathematischer Argumentationen ist die Anbindung solcher Redebereiche an bereits bestehende von großer Bedeutung, da sie eine wesentliche Grundlage für die Rekonstruktion von materialen Vorstellungen zu formalen Handlungsobjekten bildet. In dieser Arbeit wird die...

Bedeutungsdimensionen nützlichkeitsorientierter Beliefs

Katja Maaß
Studierende des Lehramtes äußern häufig den Wunsch, später in ihrem Unterricht Alltagsbezüge herstellen zu wollen. Doch inwieweit unterstützen ihre Beliefs über die Nützlichkeit von Mathematik diesen Wunsch, inwieweit stellen sie ein Hindernis dar? Der Aufsatz stellt ein theoretisches Konzept zur Analyse von nützlichkeitsorientierten Beliefs vor. Anschließend werden in einer ersten Erhebung basierend auf diesen theoretischen Überlegungen Äußerungen von Studierenden analysiert und kategorisiert. Es deutet sich an, dass die rekonstruierten Beliefs bezüglich der Umsetzung der Ziele,...

Rechengraphen

Martin Hennecke
Die zusammenfassende Darstellung der verschiedenen Rechen- und Arbeitswege einer Gruppe von Schülerinnen und Schülern erfolgt bisher meist durch statistische Kennzahlen. Die eigentlichen Rechnungen gehen dabei verloren. Ein Rechengraph ermöglicht einen Kompromiss. Er enthält die wesentlichen Rechenwege einer Gruppe, bleibt aber überschaubar und ermöglicht Fehlerdiagnosen und weiterführende Interpretationen.

Beurteilungen der Schwierigkeit von Mathematikaufgaben durch Schüler und Schülerinnen

Alexander Salle, Mirko Getzin & Rudolf Vom Hofe
Die angemessene Beurteilung von Aufgaben stellt eine zentrale Fähigkeit für das Gelingen selbstgesteuerter Lernprozesse bei Lernenden dar. Um herauszufinden, auf welche Weise Schwierigkeitsbeurteilungen von Lernenden ausfallen und welche Aufgabenmerkmale sie für ihre Urteile heranziehen, wurden Bearbeitungen von Blütenaufgaben mit nicht-hierarchisch gekennzeichneten Teilaufgaben analysiert. 1169 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5–7 wählten die für sie einfachste und schwierigste Teilaufgabe und begründeten ihre jeweilige Auswahl schriftlich. Das große Spektrum auftretender Beurteilungen zeigt eine hohe Heterogenität der Schwierigkeitsurteile....

\"Auch will ich Lernprozesse beobachten, um besser Mathematik zu verstehen.\"

Susanne Prediger
In dem Artikel wird der fachdidaktische Forschungsansatz der Didaktischen Rekonstruktion vorgestellt und es wird an einem Beispiel zur elementaren Stochastik ausgeführt, wie er für das Restrukturierungsprogramm der Allgemeinen Mathematik fruchtbar gemacht werden kann. Die Kernidee des Ansatzes ist, durch konsequentes Gegenüberstellen von fachlichen und individuellen Perspektiven auf spezifische mathematische Inhalte wichtige Erkenntnisse über Bedeutungen, Zwecke, Ziele und Hindernisse der Inhalte zu erhalten. Mit der Betonung der Thematisierung von Diskrepanzen liefert der Zugang einen Beitrag zur...

Sinuskurven überall

Claus-Michael Ringel & Barbara Ringel
Panorama-Fotos, das sind oft 360°-Bilder, weisen extreme Verzerrungen auf, die den Betrachter irritieren. Statt der erwarteten geraden Linien wird er mit einer Vielzahl von Bögen konfrontiert. Im Beitrag wird gezeigt, dass für Panoramabilder das Auftreten von Sinuskurven mit gleicher Frequenz, aber mit beliebiger Amplitude und beliebigen Phasenverschiebungen charakteristisch ist. Es wird herausgearbeitet, dass derartige Sinuskurvenganz essentiell zum Sehen gehören, dass sie allerdings durch die übliche Fixierung auf den starren Blick, der durch die Zentralperspektive beschrieben...

Registration Year

  • 2022
    220

Resource Types

  • Text
    201
  • Dataset
    18
  • Image
    1

Affiliations

  • University of Cologne
    1
  • University of Duisburg-Essen
    1