7 Works

Zur Relevanz der wissenschaftlichen Beschäftigung mit ‚Migration und Kriminalität‘

Christian Walburg
Vorwort zur ersten Ausgabe von Kriminologie – Das Online Journal | Criminology the Online Journal

On the Relevance of the Academic Study of ‘Migration and Crime’

Christian Walburg
Preface to the First Issue of Kriminologie – Das Online Journal | Criminology – The Online Journal

Krimmigration: Die Verwobenheit strafrechtlicher mit migrationsrechtlicher Kontrolle unter besonderer Berücksichtigung des Pre-Crime-Rechts für „Gefährder“

Christine M. Graebsch
Der Beitrag handelt von der Verflechtung oder – anders ausgedrückt – der Verpuzzelung strafrechtlicher mit migrationsrechtlicher Kontrolle. Er knüpft an die internationale Debatte über „crimmigration“ an und beschreibt entsprechende Entwicklungen in Bezug auf das deutsche Recht (Krimmigration). So wird sichtbar, dass Strafrecht und Migrationsrecht vielfach miteinander verwoben sind. Auch das Polizeirecht spielt für das praktische Wirksamwerden von Krimmigration eine entscheidende Rolle. Es lässt sich exemplarisch zeigen, dass die Rechtsgebiete wie korrespondierende Puzzle konstruiert sind, die...

Politisiert ist immer die Kriminologie der Anderen

Aldo Legnaro
Kriminologie - Das Online-Journal, Bd. 1 Nr. 1 (2019): Migration und Kriminalität

Die Bedeutung der Aufweichung ethnischer Barrieren in jugendlichen Peer-Netzwerken für Gewaltdelinquenz

Steffen Zdun
Der Artikel widmet sich der Bedeutung des Nachlassens kulturell-ethnischer Abgrenzung bei männlichen Jugendlichen in sozial benachteiligten Wohngebieten für Delinquenz. Gefolgt wird der Annahme, dass diese Heterogenisierung einen Einfluss auf die Wahl von Gegnern und Opfern hat, was vormals eher ethnisch konnotiert war. Zu diesem Zweck wird auf die Ergebnisse einer qualitativen Studie zurückgegriffen, in der 45 Interviews mit 15- bis 18jährigen durchgeführt wurden. Die Daten dokumentieren nicht nur die weitgehende ethnische Heterogenität der Peer-Netzwerke der...

Das Physikalische Kabinett - Von der jesuitischen Lehrsammlung zum kulturellen Erbe

Gewalt und ethnische Herkunft: eine Analyse von Erklärungsfaktoren am Beispiel türkischer Jugendlicher

Dirk Baier & Dominic Kudlacek
Jugendliche mit türkischem Migrationshintergrund weisen entsprechend verschiedener Studien aus Deutschland höhere Gewaltraten auf als Jugendliche ohne Migrationshintergrund. Zur Erklärung der erhöhten Belastung werden im vorliegenden Beitrag vier Ansätze einer empirischen Überprüfung unterzogen: die Desorganisations-, Subkultur-, Anomie- und Lerntheorie. Die vorgestellten Auswertungen basieren auf niedersachsenweit repräsentativen Befragungen von Jugendlichen der neunten Jahrgangsstufe aus den Jahren 2013, 2015 und 2017. Die Ergebnisse bestätigen anhand dieser Datengrundlage, dass Jugendliche mit türkischem Migrationshintergrund häufiger physisches Gewaltverhalten zeigen (Prävalenzrate: 12...

Registration Year

  • 2019
    7

Resource Types

  • Text
    7