Das Staatswesen als kollektives Gut: Gemeinbesitz als Grundlage der politischen Kultur in der frühneuzeitlichen Eidgenossenschaft

Daniel Schläppi
Gemeinbesitz und kollektive Ressourcen prägten die politische Kultur der alten Eidgenossenschaft. Zahlreiche Unruhen drehten sich um den Zugang zu kollektiven Ressourcen und die Nutzung des korporativen Besitzes. Vielfältige Formen vertikalen Ressourcentransfers standen symbolisch für eine Nutzenlogik, die vollberechtigten Bürgern und Landleuten Anteile an den Erträgen kollektiver Güter zusicherte. Der korporative Grundzug der Gesellschaft führte zu einem spezifischen Modus der Staatsbildung. Öffentliche Aufgaben wurden von Gemeinden auf eigene Kosten übernommen. Die Bewirtschaftung von Gemeinbesitz klammerte die...
This data repository is not currently reporting usage information. For information on how your repository can submit usage information, please see our documentation.