Das Stokesproblem bei geschwindigkeitsgekoppelten nematischen Direktorfeldern

Dieter Ventzki
Gegenstand der numerischen Berechnung ist die Bestimmumg der Stokesschen Reibung von Wasserblasen und anderen sphaerischen Partikeln in nematischer Umgebung. Die dabei entstehenen Direktorfelder bilden charakteristische Defektstrukturen aus. (Igeldefektdipole, 'Saturnringe') Bei Wegfall der Beschraenkung auf kleine Ericksenzahlen (<0.1) koppelt das Direktorfeld an das Geschwindigkeitsfeld und das Problem wird nichtlinear. Fuer den Fall der achsparallelen Anstroemung konnte eine Loesung zur Berechnung von Geschwindigkeits,- Druck- und Direktorfeld sowie fuer die Stokessche Reibung auch fuer grosse Ericksenzahlen vorgestellt werden.
This data repository is not currently reporting usage information. For information on how your repository can submit usage information, please see our documentation.