Rationalitäten des Mythos

Christoph Hubig
In meinen nachfolgenden Bemerkungen möchte ich die These entwickeln, daß eine solche Botschaft durch kritische oder affirmative Vereinnahmung des Mythos eher unterdrückt wird, daß sie vielmehr sich erst im Blick auf diese Vereinnahmungen entfaltet und insofern Resultat einer Reflexion sein kann. Eine solche Reflexion hätte - wie jegliche Reflexion - die Aufgabe, eine Instanz (Normen, Modelle, paradigmatische Bestimmungen) im Verhältnis zur Totalität ihrer Möglichkeit wieder zu erschließen, wodurch die Einschränkungen einer partiellen Realisierung "aufgehoben" werden.
This data repository is not currently reporting usage information. For information on how your repository can submit usage information, please see our documentation.