Einsatz des warmfesten Stahles 7CrMoVTiB10-10 (T24) als Rohrwerkstoff im 600-Grad-Kraftwerk - Besondere Qualitätssicherungsmaßnahmen zur Vermeidung der Bildung von Spannungsrissen

Klaus Metzger
Für die Herstellung von Dampferzeugeranlagen wurden in der Vergangenheit Stähle wie der 13CrMo4-5 (T12), 16Mo3 und St35.8 III eingesetzt. In den Jahren nach 1990 wurde alternativ der Membranwerkstoff 7CrMoVTiB10-10 (ASTM-Bezeichnung T24) vorrangig in Europa mit dem Ziel entwickelt, den Anlagenwirkungsgrad signifikant zu erhöhen. Er weist gegenüber dem 13CrMo4-5 (T12) deutlich verbesserte Festigkeitskennwerte auf. Der T24 wurde nach seiner Qualifizierung in verschiedenen europäischen Dampferzeugeranlagen als Membranwandwerkstoff eingesetzt. Im Jahr 2010 wurde erstmals berichtet, dass in T24-Schweißverbindungen...
This data repository is not currently reporting usage information. For information on how your repository can submit usage information, please see our documentation.