LAKE - eine flexible Datenstromverarbeitungsarchitektur

Corinna Giebler
Forschungsgebiete wie die Industrie 4.0 können nicht auf eine konstante Überwachung verschiedener Komponenten verzichten. Zahlreiche Sensoren sind nötig, um beispielsweise autonome Fabriken sicher betreiben zu können. Über diese Sensoren werden gewaltige Mengen an Daten verfügbar, die sowohl persistent gespeichert, als auch möglichst schnell verarbeitet werden sollen. Die Genauigkeit von Analysen steigt mit der Anzahl verarbeiteter Datensätze, wodurch auch die Verarbeitungszeit wächst. Gleichzeitig müssen aktuelle Informationen in Echtzeit zur Verfügung stehen. Dieses Problem wird durch zwei...
This data repository is not currently reporting usage information. For information on how your repository can submit usage information, please see our documentation.