Schulisches Interesse als Forschungsgegenstand

Wolf-Dieter Lettau
Am Beispiel des Interesses von Schülerinnen und Schülern werden der theoretische Anspruch und die empirische Umsetzung von Arbeiten der vorrangig quantitativ geprägten empirischen Bildungsforschung gegenübergestellt sowie ein eigener empirischer Beitrag geleistet. Entlang der theoretisch angenommenen sowie empirisch umgesetzten Ebenen werden Diffusoren Transferprobleme zwischen Anspruch und Umsetzung aufgedeckt und konstruktive Möglichkeiten des Umgangs mit diesen dargelegt. In ihrer Reichweite zeigen sich die Diffusoren generell für Arbeiten der quantitativen Sozialforschung relevant.
This data repository is not currently reporting usage information. For information on how your repository can submit usage information, please see our documentation.