Vergleichende prospektive randomisierte Studie zum Verlauf nach primärer Hüftendoprothesen-Implantation mit einer bipolaren zementfreien (Double Mobility) Pfanne und einer isoelastischen Monoblock-Pfanne

Dariusz Serejko
Da mehr als 5% der Bevölkerung über 60 Jahre in Deutschland an einer symptomatischen Koxarthrose leidet, besitzt diese Erkrankung eine hohe sozioökonomische Bedeutung. Zielstellung der vorliegenden Arbeit war ein direkter Vergleich von zwei Versorgungsphilosophien von Hüft-Pfannen. Die Hypothese lautete, inwiefern die Double Mobility Pfanne Vorteile im funktionellen und subjektiven Outcome des Patienten besitzt. Zusammenfassend erscheint der Einsatz einer Double Mobility Pfanne in der primären Endoprothetik sinnvoll zu sein, wobei beide Implantate gute funktionelle Resultate ermöglichen.
This data repository is not currently reporting usage information. For information on how your repository can submit usage information, please see our documentation.