In-vitro Hepatotoxizitätsbestimmung intensivmedizinisch relevanter Hypnotika und Opioide mit der permanenten humanen Hepatozytenzelllinie Hep G2/C3A

Katharina Anna Haller
Unter Verwendung der permanenten Hepatomzelllinie HepG2/C3AEs wurden intensivmedizinisch genutzte Sedativa, Hypnotika und Opioide auf Hepatotoxizität untersucht. Die Beurteilung der Zytotoxizität erfolgte durch lichtmikroskopische Bestimmung von Zellzahl und Vitalität, Messung der freigesetzten Laktatdehydrogenase, fluorometrische Bestimmung der Aktivität mitochondrialer Dehydrogenasen im XTT-Test sowie Syntheseleistung anhand der Mikroalbuminkonzentration. Weiterhin wurde die Aktivität des CYP1A2-Enzyms bestimmt, um Einflüsse auf die Metabolisierungsleistung zu untersuchen.
This data repository is not currently reporting usage information. For information on how your repository can submit usage information, please see our documentation.