Zwischen Begeisterung und Opportunismus: Die Universitätsstadt Tübingen in der Zeit des Nationalsozialismus

Benigna Schönhagen
Die Nationalsozialisten kamen nicht von außerhalb nach Tübingen oder plötzlich über Nacht, wie es die Rechtfertigungsmuster vor Ort glauben machen wollen - seit dem verlorenen Ersten Weltkrieg war die Universität dort Nährboden für Nationalismus, Rassismus and Rachgier. Dem Konzept einer Republik wurde kaum eine Chance gegeben.
This data repository is not currently reporting usage information. For information on how your repository can submit usage information, please see our documentation.