Die Berufung Heinrich Dükers an die Philipps-Universität Marburg

Lothar Tent
Als Fach ist die Psychologie in Marburg seit der Berufung E. R. Jaenschs 1913 vertreten. Nach Jaenschs Tod 1940 trat sein Schüler G. H. Fischer die Nachfolge an. Fischer wurde 1945 auf Anordnung der Amerikaner entlassen. Die Philosophische Fakultät wollte den vakanten Lehrstuhl mit dem Göttinger Experimentalpsychologen und NS-Verfolgten Heinrich Düker besetzen. Die Berufung des Willens- und Pharmakopsychologen verlief nicht ohne Komplikationen. Es gab ein gegen Düker gerichtetes Sondervotum des Dekans. Düker erhielt jedoch den...
This data repository is not currently reporting usage information. For information on how your repository can submit usage information, please see our documentation.