Bildung und Differenzkompetenz

Bernhard Dressler
„Differenzkompetenz“ ist in Bildungsprozessen als die Fähigkeit zu verstehen, unterschiedlichen „Modi der Welterschließung“ gerecht zu werden, die als Struktur eines kanonischen Orientierungswissens die Grundlage moderner Allgemeinbildung darstellen. Bildungstheoretisch fundierte Religionsdidaktik bezieht sich auf diese Struktur der Allgemeinbildung. Der Umgang mit den „Modi der Welterschließung“ hat nicht als subjektive „Wahl“ zu erfolgen, sondern als sachgerechte Urteilsbildung.
This data repository is not currently reporting usage information. For information on how your repository can submit usage information, please see our documentation.