Tuberkulose-Meldeverfahren nach Einführung des Infektionsschutzgesetzes (IfSG)

Walter Haas
Die Meldepflicht einer Erkrankung an Tuberkulose (TB) wurde in Deutschland rund 40 Jahre (1961-2000) durch das Bundes-Seuchengesetz (BSeuchG) geregelt. Das „Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung der Infektionskrankheiten beim Menschen“ (Infektionsschutzgesetz; IfSG) vom 20.7.2000 ist ab dem 1.1.2001 anstelle des BSeuchG in Kraft getreten. Seit der Einführung IfSG hat sich das Tuberkulose-Meldeverfahren verändert. Unter anderem ermöglichen die Einführung einheitlicher Kriterien zur Erfüllung der Falldefinition und die Erhebung von zusätzlichen Daten nun eine verbesserte Kontrolle der TB-Neuerkrankungen...
This data repository is not currently reporting usage information. For information on how your repository can submit usage information, please see our documentation.