Elastisch stabile intramedulläre Schienung diaphysärer Femur-Spiralfrakturen. Biomechanische Messungen am Kunstknochenmodell: 2-C-Konfiguration vs. 2-C-Konfiguration mit End-Caps

M.M. Kaiser, W. Köller, G. Zachert, C. Stratmann & L.M. Wessel
Einleitung: Seit Mitte der 90er Jahre werden elastisch stabile intramedulläre Nägel häufig bei der operativen Versorgung kindlicher Femurfrakturen eingesetzt. Besonders bei instabilen Brüchen wie langen Spiralfrakturen oder bei Kindern mit einem Körpergewicht > 45 kg sind[for full text, please go to the a.m. URL]