“Histologisch nicht in toto” ist nach endoskopischer Abtragung von malignen kolorektalen Polypen speziell bei breitbasiger Polypenmorphologie ein wichtiger Risikofaktor für Lymphknotenmetastasen

L. Boenicke, A. Thalheimer, M. Sailer, C. Isbert, B. Illert, C. Germer & M. Fein
Einleitung: Das Procedere nach koloskopischer Abtragung von malignen kolorektalen Polypen wird bei nicht tumorfreien Resektionsrändern kontrovers diskutiert. Viele Autoren empfehlen nur eine lokal/segmentale, wohingegen andere eine onkologische Nachresektion befürworten. Material [for full text, please go to the a.m. URL]