Behandlung zentraler und peripherer Gefäßprotheseninfekte durch Austausch mit autologer Vena femoralis superficialis

F. Adili, M. Tenholt, R.-G. Ritter, T.C. Schmandra & T. Schmitz-Rixen
Einleitung: Infektionen zentraler Gefäßprothesen sind mit einer hohen Mortalitäts- und Amputationsrate vergesellschaftet und stellen daher eine der schwerwiegendsten Komplikationen der modernen Gefäßchirurgie dar. Als einziger autologer Konduit ist die körpereigene V. femoralis[for full text, please go to the a.m. URL]