Freie mikrovaskuläre Thenar- und Perforatorlappen zur Defektdeckung am Finger

Karl Heinz Bürger, Alexander Gaggl & E. Müller
Fragestellung: Die dimensions- und gewebegerechte Deckung von Defekten nach ablativer Tumorchirurgie oder Traumen ist eine wesentliche Voraussetzung für die Wiedererlangung der Handfunktionen. In Abhängigkeit der Defektmorphologie und -lokalisation stehen dabei lokal-gestielte und freie Lappenplastiken[for full text, please go to the a.m. URL]