Phonemdiskrimination und Rechtschreibschwäche: Ist der Zusammenhang geschlechtsspezifisch?

Nicole Christina Stuhrmann, Monika Brunner & Peter K. Plinkert
Einleitung Die Fähigkeit zwischen verschiedenen Sprachlauten zu unterscheiden besitzen schon Säuglinge. Kinder, die mit dem erblichen Risiko einer Legasthenie behaftet sind, zeigen allerdings schon im Säuglingsalter Schwächen der Lautdiskrimination. In neuropsychologischen Untersuchungen[for full text, please go to the a.m. URL]