Pulmonalarterielle Embolie nach Kyphoplastie – ein Fallbericht

Claudia Grun & Heribert Ortlieb
Die Kyphoplastie ist ein etabliertes Verfahren zur minimalinvasiven Stabilisierung von Wirbelkörpern. Eine der häufigsten Komplikationen ist der Austritt des eingebrachten Zementes, welcher in 2,5% der Fälle zu schwerwiegenden Symptomen führt. Präsentiert wird der Fall [for full text, please go to the a.m. URL]