VATS als Standardbehandlung des parapneumonischen Pleuraempyems – Vergleich von identisch behandelten Kollektiven (Team, Strategie) in zwei Kliniken

Holger Höfken, Shadi Hamouri, Jan Volmerig, Friedrich Schumm, Melanie Oggiano, Karl-Heinz Müller & Erich Hecker
Einleitung: Das parapneumonische Pleuraempyem ist trotz aller medizinischen Fortschritte in der Therapie eine lebensbedrohliche Erkrankung. Eine frühzeitige Behandlung ist entscheidend für das Outcome. Methodik: Verglichen werden zwei Kollektive, die vom selben Team mit identischer Strategie[for full text, please go to the a.m. URL]