Neue Möglichkeiten der Implantatgeometrieoptimierung mittels großer anatomischer Datenbanken – am Beispiel einer distalen Femurosteosyntheseplatte

R. Burgkart, H. Gottschling, M. Schröder, N. Reimers, C. Lutz & R. Gradinger
Fragestellung: Die Passform von Implantaten wie z.B. Osteosyntheseplatten ist für die unterschiedlichen Patienten oft nur suboptimal. Eine der Ursachen dafür ist, dass bisher – auf Grund technischer Limitationen – für die Geometriefestlegung von Implantatformen eine geringe[for full text, please go to the a.m. URL]