Glukokortikoidresistenz zirkulierender Monozyten als eine Ursache von Therapieversagen nach Steroidinjektion: Ergebnisse einer prospektiven Studie

A. Geiss, K. Steinbach, H. W. Bauer & F. Anton
Fragestellung: Die epidurale Steroidinjektion hat sich als minimal-invasive Behandlungsmethode des Bandscheibenvorfalls etabliert, obwohl der Anteil an Therapieversagern bei bis zu 30% liegt. Das Steroidhormon Cortisol vermittelt seine entz├╝ndungshemmende und damit analgetische Wirkung durch[for full text, please go to the a.m. URL]