Welchen Einfluss haben trabekuläre Knochenstruktur und Cortical Index auf die Komplexität von proximalen Humerusfrakturen?

G. Osterhoff, G. Diederichs, A. Tami, S. Löffler, C. Josten & P. Hepp
Fragestellung: Die proximale Humerusfraktur gilt als klassische Fraktur des osteoporotischen Patienten. Es wird postuliert, dass diese zudem mit einer umso höheren Komplexität einhergeht, je osteopenischer der Knochen ist. Es fehlt zurzeit an Studien, die die Komplexität proximaler Humerusfrakturen[for full text, please go to the a.m. URL]