Auswirkung der Mindestmengen in der Kniegelenkendoprothetik auf die Qualität und die Anzahl der teilnehmenden Krankenhäuser – eine Analyse von 133.387-Fällen der externen Qualitätssicherung für das Land Nordrhein-Westfalen (QS-NRW)

T. Kostuj, U. Schulze Raestrup, M. Noack, K. Buckup & R. Smektala
Fragestellung: Hat die Mindestmengenregelung in der Kniegelenkendoprothetik zu einer signifikanten Verbesserung der Qualität geführt oder nur zu einer Reduktion der teilnehmenden Krankenhäuser? Seit 2006 existiert die Mindestmengenregelung für die Implantation von Kniegelenkendoprothesen.[for full text, please go to the a.m. URL]