Komplikationen nach winkelstabilen palmaren Plattenosteosynthesen am distalen Radius: Einjahresergebnisse des DGU-Registers

M. Schädel-Höpfner, M. Schäfer, A. Eisenschenk & J. Windolf
Fragestellung: Die winkelstabile palmare Plattenosteosynthese ist das derzeit gebräuchlichste Verfahren zur Osteosynthese distaler Radiusfrakturen. Das Verfahren ist biomechanisch und operativ überzeugend und wird grundsätzlich sehr positiv beurteilt. Allerdings wurde in den letzten Jahren[for full text, please go to the a.m. URL]