Rekonstruktion des insuffizienten Kniestreckapparates durch gestielte mediale Gastrocnemiuslappenplastik mit und ohne einliegender Knie-TEP

T. Fehmer, L. Özokyay, M. Dudda, D. Seybold & G. Muhr
Fragestellung: Der Verlust des Kniestreckapparates insbesondere nach Knie-TEP Implantation führt zu einem erheblichen Funktionsdefizit der Extremität welche die Lebensqualität der betroffenen Patienten maßgeblich einschränkt. Eine Vielzahl von verfügbaren Alternativverfahren[for full text, please go to the a.m. URL]