Body Mass Index und Co- Morbidität in der Hüftendoprothetik – werden die Patienten im DRG System richtig "gewichtet"?

J. Jung, U. Grün, M. Olk & K. Anagnostakos
Fragestellung: Patienten mit einem erhöhten Body Mass Index (BMI; >30–35) gehen oft mit einer erhöhten Komplikationsrate und Co-Morbidität sowie einem erhöhten Resourchenverbrauch (OP-Dauer, Intensiv-, Stationsbelegung) einher. Der BMI geht im DRG System nicht vergütungsrelevant[for full text, please go to the a.m. URL]