Kadaverstudie zur navigierten dorsalen perkutanen Verschraubung der Scaphoidfraktur

R. Friedel, T. Dönicke & G. O. Hofmann
Fragestellung: Bisher war die Anwendung der Navigation zur minimalinvasiven perkutanen Verschraubung der Kahnbeinfraktur auf Grund fehlender Fixationsmöglichkeiten der Patiententracker unmöglich. In der Literatur werden bei der perkutanen Verschraubung Fehlplazierungen der Schraube und unbeabsichtigte[for full text, please go to the a.m. URL]