Vergleichende Untersuchung der Induktion von antimikrobiellen Peptiden im Serum von Polytraumapatienten und Patienten mit isolierter Femurfraktur

S. Oestern, T. Klüter, T. Pufe, M. Tohidnezhad, A. Seekamp & D. Varoga
Fragestellung: Antimikrobielle Peptide, sogenannte körpereigene Antibiotika (AMP) werden von unterschiedlichen Geweben genetisch kodiert und können innerhalb weniger Stunden leukozytenunabhängig Bakterien abtöten. Posttraumatisch und postoperativ tritt eine Änderung der Immunfunktion[for full text, please go to the a.m. URL]