Der kleine anterolaterale Deltasplit zur minimal-invasiven Frakturversorgung am proximalen Humerus: eine anatomische Studie

G. Röderer, T. Böckers, L. Kinzl & F. Gebhard
Fragestellung: Minimal-invasive Techniken zur Frakturversorgung am proximalen Humerus schonen die Weichteile sowie den lokalen bzw. periostalen Blutfluss. Voraussetzung für ein solches Vorgehen ist die Möglichkeit zur perkutanen Frakturreposition. Ein bekanntes Risiko bei der operativen Versorgung[for full text, please go to the a.m. URL]