Das freie vaskularisierte Fibulatransplantat zur Defektrekonstruktion nach totaler Sakrektomie: Fallbereicht von 2 Patienten

R. Hierner, I. DeWever, I. Samson & F. Van Calenbergh
Fragestellung: Die subtotale und totale Sakrectomie führt zu einer Kontinuitätunterbrechnung zwischen Wirbelsäule und Becken und zu einem Verlust der Sphinkterkontrolle, falls S3 beidseits reseziert werden muß. Kriterien der erfolgreichen Therapie sind neben der R0 Resektion, die[for full text, please go to the a.m. URL]