Hat die Defektlokalisation bei 4°-chondralen Läsionen am Kniegelenk Einfluss auf das klinische Ergebnis nach autologer Chondrozytentransplantation?

B.-G. Böttenberg, P. Eysel, P. Schäferhoff, T. Stock & P. Klein
Fragestellung: Die Methode der autologen Chondrozyten-Transplantation erhebt den Anspruch, tiefe und große Knorpeldefekte mit hyalinem bzw. hyalinartigem Knorpelgewebe zu decken. In bisherigen Studien wurde nur sehr wenig über den Effekt nach ACT am Kiegelenk hinsichtlich der Defektregion [for full text, please go to the a.m. URL]