Perforierende Keratoplastik: Aktuelle Indikationen und Operationstechniken

B. Seitz
In den Hörsälen ophthalmologischer Kongresse hört man in den letzten Jahren immer wieder, dass entsprechend der vorliegenden Pathologie 50% aller Kornea-Transplantationen als posteriore lamelläre Keratoplastik (bevorzugt als DSAEK = Descemet Stripping Automated Endothelial[for full text, please go to the a.m. URL]