"Linked Evidence" – Wann lassen sich aus der Verknüpfung der Ergebnisse von Therapie- und Diagnostikstudien Hinweise auf den Patientennutzen diagnostischer Verfahren gewinnen?

Michaela Eikermann, Katharina Biester, Guido Skipka, Susanne Schramm, Dalila Boulkhemair, Ulrich Grouven, Ulrich Gehrmann, Torsten Schäfer, Alric Rüther, Michael Kulig, Dagmar Lühmann & Stefan Lange
Hintergrund Zur Prüfung diagnostischer Verfahren gehört die Bewertung der aus dem Testergebnis resultierenden therapeutischen Konsequenzen bis hin zum Patientennutzen [ref:1]. Wenn keine direkte Evidenz zu einem Diagnose-Therapie-Algorithmus aus randomisierten kontrollierten Studien[for full text, please go to the a.m. URL]