Wie bewertet man „Intention to treat“-Analysen?

Regine Potthast, Elke Vervölgyi, Thomas Kaiser & Guido Skipka
Mit “Intention to treat” (ITT) wird eine Strategie für die Auswertung von Patientendaten in randomisierten kontrollierten Studien (RCTs) (und auch nichtrandomisierten Studien (CCTs)) bezeichnet, bei der alle (randomisierten) Patienten ihrer Zuteilung entsprechend ausgewertet werden.[for full text, please go to the a.m. URL]