Organochlorverbindungen in der Frauenmilch – Die Ableitung aktueller Referenzwerte aus den Daten von 2005–2007 des „Niedersächsischen Muttermilchprojekts“

Michael Hoopmann, Edith Gierden, René Huppmann & Roland Suchenwirth
Hintergrund: Die Konzentrationen der im menschlichen Körper nachweisbaren an Organochlorverbindungen sind seit Jahren rückläufig (vgl. [ref:2] versus [ref:1]). Allerdings basieren die aktualisierten deutschen Referenzwerte [ref:2] zur Konzentration in Frauenmilch[for full text, please go to the a.m. URL]