Fallzahlplanung für Kosteneffektivitäts-Analysen auf Basis des inkrementellen Nettonutzens

Frank Krummenauer
Einleitung und Fragestellung: Kosteneffektivitäts-Vergleiche basieren oft auf der Schätzung inkrementeller Kosteneffektivitäten (ICER, Incremental Cost Effectiveness Ratio): Sind µK(V) und µK(W) die Kosten- sowie µN(V) und µN(W) die Nutzen-Erwartungswerte der Versorgungen[for full text, please go to the a.m. URL]