ACE-Hemmer und Ödeme im Kopf-Hals-Bereich: Daten der Univ.-HNO Klinik Magdeburg von 2002 bis 2007

Christian Güldner, Karen Lampe, Christian Motsch & Ulrich Vorwerk
Einleitung: ACE-Hemmer werden in der Behandlung der Hypertonie derzeit bei ca. 40 Mio. Menschen weltweit verwendet. Eine Nebenwirkung sind Angioödeme, welche an Haut und Schleimhäuten auftreten. Die Pathogenese ist noch nicht abschließend geklärt, wobei jedoch Bradykinin eine Schlüsselrolle[for full text, please go to the a.m. URL]