Lebensqualität bei Kindern mit Laryngomalazie nach chirurgischer Intervention

Annette P. Zimmermann, Michael Bernhard, Jochen A. Werner & Andreas M. Sesterhenn
Einleitung: Unter Laryngomalazie versteht man eine abnorme Weichheit der supraglottischen Larynxstrukturen und deren inspiratorischen Kollaps in die Glottis. In der Literatur wird die Laryngomalazie mit 60% als die häufigste kongenitale laryngeale Anomalie beschrieben. Da jedoch beim Großteil[for full text, please go to the a.m. URL]