Die endonasale Orbitadekompression bei der endokrinen Orbitopathie

Silke Gronau, Anja Eckstein & Stephan Lang
Einleitung: Folgen der endokrinen Orbitopathie sind nicht nur ein kosmetisch störender Exophthalmus, sondern es kommt auch zu Hornhautulcera, Doppelbildern und einer beeinträchtigenden Epiphora. Therapeutisch kommt u.a. die Orbitadekompression von endonasal mit Wegnahme der Lamina papyracea[for full text, please go to the a.m. URL]