Screeningmöglichkeiten bei HPV assoziierten Kopf- und Halstumoren

Karim Zaoui, Ph. Federspil, C. Von Kalle & P.K. Plinkert
Kürzlich veröffentlichte Daten belegen einen direkten pathogenetischen Zusammenhang verschiedener humaner Papillomaviren (HPV)-Typen mit orp-/pharyngolaryngealen Schleimhautläsionen. Dabei können in über 90% aller benignen Larynxpapillomatosen die „low risk“[for full text, please go to the a.m. URL]