Sekundäre Anlage einer tracheoösophagealen Stimmfistel bei fehlender Einstellbarkeit in der starren Ösophaguskopie

Kai Johannes Lorenz, Steffen Nolte & Maier Heinz
Einleitung: Die Anlage einer tracheoösophagealen Stimmfistel zur Rehabilitation erfolgt in der Regel primär im Rahmen der Laryngektomie. In wenigen Fällen ist eine starre Ösophagoskopie, z. B. bei mangelnder Überstreckbarkeit der Halswirbelsäule, bei ausgeprägter Induration[for full text, please go to the a.m. URL]