Bedeutung des makulären Pigmentes und dessen Beeinflussbarkeit durch Supplementation und ausgewogene Ernährung bei altersabhängigen Netzhauterkrankungen

Ute E. K. Wolf-Schnurrbusch
Hintergrund: Dem makulären Pigment (MP) wird hinsichtlich der Genese und der Progression der altersabhängigen Makulopathie (ARM) eine protektive Rolle zugeschrieben. Hierbei spielen sowohl die antioxidativen Eigenschaften dieser Carotinoide, als auch die Filterwirkung des energiereichen blauen[for full text, please go to the a.m. URL]